1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Neues Solinger Hallenbad soll April 2019 eröffnet werden

Neues Hallenbad in Solingen : Im September wird Richtfest gefeiert

Am 11. September sollen die Rohbauarbeiten für das neue Hallenbad Vogelsang überwiegend erledigt sein. Die Bauarbeiten gehen zügig voran. Kurz vor Ostern 2019 soll das Schwimmbad für die Öffentlichkeit eröffnet werden.

Der große Arbeitsplan an der Wand im Baucontainer an der Focher Straße ist dicht mit Aufgaben beschrieben – für jeden Tag der aktuellen und künftiger Kalenderwochen. „Einschalen Wand“ und „Betonarbeiten“ steht auf kleinen Kärtchen mit roter Schrift gut lesbar. Das wurde am Freitag erledigt. Auch am heutigen Samstag gehen die Bauarbeiten für das neue Hallenbad Vogelsang unvermindert weiter. Unter anderem Ausschalen steht auf dem Programm der mehr als ein Dutzend Betonbauer und Maurer. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Karsten Kurch, Bauleiter des Generalübernehmers Pellikaan.

Das kann Kirstin Olsen-Buchkremer nur bestätigen.  „Am 11. September wird Richtfest gefeiert“, sagt die Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft beim Baustellenbesuch. Ein Termin, den Bauleiter Karsten Kurch einhalten wird. „In gut vier bis fünf Wochen sind wir mit dem Rohbau bis auf einige Restarbeiten durch. In drei Wochen kommen bereits die Stahlbauer, es wird Stahl geliefert“, erzählt der Bauleiter. Ende August, so die bisherige Planung, werden die Fensterfassaden für Dach und Wand angeliefert. „Wir müssen sehen, dass wir das Gebäude dicht bekommen“, meint Karsten Kurch.

  • Solingen : Hallenbad Vogelsang: Stadt stellt Antrag für den Abriss
  • Leichlingen : Ernst Müller verlässt Bädergesellschaft
  • Seit Sonntag geschlossen : Im Hallenbad wird der Abriss vorbereitet

Dann kann über die Herbst- beziehungsweise Wintermonate der aufwändige Innenausbau mit vielfältiger Technik erfolgen. Doch zunächst müssen die aktuellen Aufgaben erledigt werden. Am Freitag wurde dafür auch der große Kran umgesetzt – von der rückwärtigen Seite der Baustelle nach vorne in direkte Nähe zur Focher Straße. „Wir brauchen den Kran hier vorne, von der anderen Seite ist die Reichweite nicht gegeben“, sagt der Bauleiter.

 Kristin Olsen-Buchkremer und Bauleiter Karsten Kurch sind mit dem gegenwärtigen Bauverlauf zufrieden.
Kristin Olsen-Buchkremer und Bauleiter Karsten Kurch sind mit dem gegenwärtigen Bauverlauf zufrieden. Foto: Vetter, Uwe/Vetter, Uwe (uwv)

Die Chefin der Bädergesellschaft verweist zudem auf die bereits gesetzten Betonpfeiler für die Außenterrasse. „Nächste Woche kommt auch die Deckenplatte drauf, dann sind wir mit dem Keller mehr oder weniger fertig“, sagt Kirstin Olsen-Buchkremer. Sie geht weiter davon aus, „dass kurz vor Ostern 2019“ das neue Hallenbad Vogelsang eröffnet werden kann. Das wäre Mitte April nächsten Jahres.

Entstehen werden bis dahin ein Mehrzweckbecken (25 Meter, fünf Bahnen). Der Eltern-Kind-Bereich bietet ein Planschbecken mit Kinderrutsche und einen sogenannten Nass-Spraypark. Überdies wird ein Lehrschwimmbecken in der Größe von 12,5 mal acht Metern angelegt. Die Fassadengestaltung greift die Geschichte Solingens als Klingenstadt auf. Hier wird Corten-Stahl eingesetzt, der unempfindlich ist gegenüber Witterungseinflüssen, zugleich aber eine charakteristische Patina zeigt.

Doch das ist derzeit noch Zukunftsmusik. Für Kirstin Olsen-Buchkremer ist wichtig, dass nicht nur die Bauarbeiten im Zeitlpan liegen. „Auch der Kostenplan wird eingehalten“, betont die Geschäftsführerin der Bädergesellschaft. Zur Umsetzung des Solinger Bäder-Projektes hat die Bezirksregierung zwei Sonderkredite über je 4,5 Millionen Euro genehmigt. 7,5 Millionen sind für den Neubau, 1,5 Millionen Euro kostete der Abriss des alten Bades.