Solingen: Neues Berufsinternat für die ZDS

Solingen : Neues Berufsinternat für die ZDS

Die Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft in Gräfrath sieht sich gut aufgestellt. Gestern und heute werden dort die Techniker-Tage veranstaltet. In einen Neubau werden rund fünf Millionen Euro investiert.

Die Dosierung klebender Fruchtstücke auf Tortenböden muss stimmen. Mit diesem Thema beschäftigen sich derzeit drei angehende Lebensmitteltechniker, die an der Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS) in Gräfrath ausgebildet werden und heute im Rahmen der Techniker-Tage ihre Erkenntnisse im großen Hörsaal der Schule an der De-Leuw-Straße vortragen werden.

Andere, darunter auch die Solinger Alexander Cedrati und Fabian Sterr, erarbeiteten ein Lebensmittelsicherheitskonzept eines Application-Centers für Schokoladenwaren. Prüfkarten für Metalldetektoren und die Optimierung einer Teigförderanlage waren weitere Themen von insgesamt 41 angehenden "Staatlich geprüften Lebensmitteltechnikern" - darunter sechs junge Damen -, die gestern und heute vor großem Publikum insbesondere auch aus der Industrie bei den mittlerweile 21. Techniker-Tagen ihre Projektarbeiten erläuterten.

ZDS- Schulleiterin Ulrike Winkler und Geschäftsführer Andreas Bertram. Foto: Uwe Vetter

Die Projektarbeit in Unternehmen der Lebensmittelindustrie gehört zum letzten Weiterbildungsabschnitt der künftigen Lebensmitteltechniker. "Fachkräfte werden gesucht", sagt das geschäftsführende Vorstandsmitglied der ZDS, Andreas Bertram. Eine Aussage, die die neue Schulleiterin Ulrike Winkler und ihre Stellvertreterin Dr. Kerstin Freund nur unterstreichen können: "Wir können auf eine gute Vermittlungsquote bei den Absolventen schauen", sagen sie. Weit über 400 Auszubildende und andere Lehrgangs- und Weiterbildungsteilnehmer werden in Gräfrath unterrichtet - sie kommen aus ganz Deutschland.

In der ZDS werden die Ausbildungsberufe "Süßwarentechnologe/in" und "Fachkraft für Lebensmitteltechnik" beschult. Ferner gibt es Vorbereitungslehrgänge für die Industrie-Meister-Prüfung und eben die Ausbildung zum Staatlich geprüften Lebensmitteltechniker. Seit 2016 wird auch die Möglichkeit eines ausbildungsbegleitenden dualen Studiengangs Süßwarentechnologe/in und Bachelor of Science Lebensmitteltechnologie (Back- und Süßwarentechnologie) angeboten. Das Aus- und Weiterbildungsinstitut für alle Bereiche der Süßwarenindustrie sieht sich nach den Worten des Geschäftsführers Andreas Bertram gut aufgestellt: "Bei den Auszubildenden verzeichneten wir eine schöne Entwicklung, und wir haben bei der Weiterbildung eine erhebliche Nachfrage." Auch das Zukunftsthema Digitalisierung habe im Unterricht verstärkt Einzug gehalten.

Bertram freut sich auch darüber, dass die Industrie viele Maschinen für die Schule zur Verfügung gestellt hat. "Wir gehen stets auf die Unternehmen zu und formulieren gemeinsam mit ihnen Angebote", sagt Bertram zur Vorgehensweise. Auch deshalb stehe die ZDS gut da - "wir sind dicht am Pulsschlag der Industrie", so der Geschäftsführer.

Die Weichen gestellt hat der ZDS-Vorstand nun auch für den Neubau des Berufsinternates II an der Ecke De-Leuw-Straße/Mohrenkamp in Gräfrath in unmittelbarer Nähe zum Berufsinternat I. "Wir stehen kurz vor der Auftragsvergabe", sagt Bertram. "Unser Ziel ist, 2018 zu bauen."

Rund fünf Millionen Euro werden laut des Rechtsanwaltes der ZDS, Dr. Norbert Zimmermann, in den Neubau mit etwa 75 Betten insbesondere für Auszubildende und Schüler der Zentralfachschule investiert. "Ende des Jahres wollen wir fertig sein", sagt Zimmermann.

Steht das Berufsinternat II - zurzeit noch in der alten Gräfrather Jugendherberge untergebracht -, will die ZDS aber auch die ehemalige Jugendherberge weiter nutzen: "Für Veranstaltungen und für Schüler- und Lehrgangsteilnehmer", sagt Andreas Bertram.

(uwv)