1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Neue Schule startet mit Fünftklässlern

Solingen : Neue Schule startet mit Fünftklässlern

Die neue Sekundarschule bei Central und eine vierte Gesamtschule in Höhscheid würden von Jahr zu Jahr aufgebaut. Politisch ist die von der Stadt empfohlene Einrichtung der vierten Gesamtschule in der Höhscheider Hauptschule sowie der Start einer neuen Sekundarschule im Hauptschulgebäude Central freilich noch zu beschließen: am 28. November im Schulausschuss, dann im Stadtrat am 6. Dezember.

Beide Hauptschulgebäude würden den Start der neuen Schulen zum nächsten Sommer jedenfalls hergeben. Diese ließe sich auch finanziell darstellen, berichtet Schulausschuss-Vorsitzender Markus Preuß (SPD) mit Blick auf die Kosten. Umbauten beziehungsweise Erweiterungen im größeren Umfang müssten zunächst nicht vorgenommen werden.

Nach den Worten von Stadtdirektor Hartmut Hoferichter würde die vierte Gesamtschule in Höhscheid beziehungsweise die Sekundarschule bei Central in Gräfrath im nächsten Schuljahr bei den neuen fünften Klassen starten und dann jährlich schrittweise aufgebaut, während die Hauptschule mit den Entlassschülern der zehnten Klassen zugleich von Jahr zu Jahr auslaufen würde.

Hoferichter sieht das Votum bei der großen Befragung von Grundschuleltern für die Sekundar- und die Gesamtschule allerdings nicht als Urteilspruch über die Hauptschule: "Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer der Solinger Hauptschulen haben hart für den guten Ruf dieser Schulform in Solingen gearbeitet und mit großem Einsatz das Beste für ihre Schülerinnen und Schüler getan." Nicht wenige der Hauptschullehrer seien für "ihre Schule" an den Rand ihrer Kräfte gegangen. Auch Udo Depping, Leiter des Stadtdienstes Schulen, bescheinigt den Hauptschulen verdienstvolle Arbeit.

  • Solingen : Hauptschüler bleiben am Central
  • Mönchengladbach : Mehr Gesamtschulplätze, weniger Hauptschulen?
  • Monheim : Sekundarschule fehlt die Akzeptanz

Reinhard Schneider, Leiter der Hauptschule Krahenhöhe, die in einigen Jahren geschlossen werden soll, erinnert unterdessen an die wichtige Integrationsarbeit der Hauptschulen, an ihre Förderklassen sowie Projekte wie Schule und Beruf.

Wer leiste in Zukunft diese Arbeit?, fragt Schneider angesichts der städtischen Empfehlung, die beiden verbleibenden Hauptschulen Central und Höhscheid in neue Schulen umzuwandeln. CDU-Fraktionsvorsitzender Bernd Krebs und die schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Nicole Molinari, erkennen in dem Elternvotum zur Neuausrichtung der Solinger Schullandschaft jedenfalls die Ablehnung eines Einheitsschulsystems. "Das lässt sich der Elternbefragung klar entnehmen."

Nach ihren Worten werden die Christdemokraten die Ergebnisse der Befragung in den kommenden Tagen sorgfältig auswerten — bei allem Zeitdruck einer politischen Entscheidung.

Gerd Schlupp, DSW-Fraktionsvorsitzender, wertet das Ergebnis der Elternbefragung als eindrucksvolles Plädoyer für eine neue Gesamtschule. "Wir werden jedem Versuch, die neue Gesamtschule in letzter Sekunde auszubremsen, eine Absage erteilen", betont er in einer Erklärung.

Gerd Schlupp hofft, "dass sich SPD, Grüne und BfS von eventuellen Störmanövern durch CDU und FDP nicht mehr beeindrucken lassen." Nun gelte es, die Umwandlung der Hauptschule Central in eine Sekundarschule und die Umwandlung der Hauptschule Höhscheid in eine Gesamtschule zügig umzusetzen.

(RP/ac)