Solingen: Neue Laser-Technik für Kino in den Galerien

Solingen : Neue Laser-Technik für Kino in den Galerien

Lumen investierte rund 200.000 Euro für noch bessere Bildqualität im größten Saal des Kinos.

Pünktlich zum Start des Kinosommers 2017 haben die Betreiber des Kinos Lumen in den Clemens-Galerien jetzt technisch kräftig aufgerüstet. Ab sofort soll eine moderne Laserprojektion das Filmerlebnis für die Solinger Kinofans noch aufregender gestalten.

Dabei ist die neue Technik im Bergischen Land bislang einzigartig. "Es handelt sich um eine der wenigen Projektionen mit dieser bahnbrechenden Technologie bundesweit", hieß es gestern von den Betreibern des Kinos, die sich von der Innovation vor allem gestochen scharfe Bilder, einen verbesserten Kontrast sowie die Abbildung eines deutlich größeren Farbraumes versprechen. Der neue Laserprojektor kommt in Kino 3 zum Einsatz, wobei allein der Hochleistungslaser als Lichtquelle für den Digitalprojektor ein Gewicht von einer halben Tonne auf die Waage bringt.

Der Laser projiziert wiederum mit einer Lichtleistung von 45.000 Lumen, was einer Erhöhung der bisherigen Lichtintensität um knapp 75 Prozent entspricht. Insgesamt investierten die Macher des Lumen eine Summe von rund 200.000 Euro in die zusätzliche technische Ausstattung des Kinos.

Die ersten Gäste, die das neue Projektionszeitalter erleben werden, sind die Besucher des Hollywood-Blockbusters "Transformers: The last Knight", der auch in 3D-Technik gezeigt werden wird. Welche weiteren Vorstellungen zukünftig in Kino 3 laufen werden, wollen die Lumen-Betreiber fortan in ihren Programmankündigungen mitteilen.

Mit der Installation der zukunftsweisenden Lasertechnik setzen die beiden Geschäftsführer des Lumen Meinolf Theis und Lutz Nennmann einen bereits vor einiger Zeit eingeschlagenen Weg technischer Neuerungen fort, der das Kino in der Solinger Innenstadt dauerhaft - auch über die Grenzen der Klingenstadt hinaus - für Filmfans aus der gesamten Region attraktiv halten soll. So erhielt das Kino 3 als größter Saal in den Clemens-Galerien schon früher eine komplett neue Soundanlage aus dem sogenannten High-End-Bereich, die einen noch einmal optimierten Klang für die Besucher garantieren soll.

Und zudem wurden vor einigen Jahren im Rahmen einer Komplettsanierung bereits sämtliche Säle des Kinos in der ersten Etage der Galerien mit Logen inklusive breiter Ledersessel sowie Holztischen ausgestattet.

(RP)