1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

myfotoprofi in Solingen: Fürs Hochzeitsfoto nach Mallorca

Fotogeschäfte in Solingen : Fürs Hochzeitsfoto nach Mallorca

Harald Spinde setzt in seinen vier modernen Fotogeschäften auf die kundenspezifische Dienstleistung. Im Frühjahr dieses Jahres kam ein Fotofachgeschäft an der oberen Hauptstraße in Solingen-Mitte hinzu.

„Irgendwann war es zu viel“, sagt Harald Spinde. In den 90er Jahren führte der gebürtige Velberter sieben Fotogeschäfte und zwei Reisebüros in Städten wie Gevelsberg, Hattingen, Oberhausen und Schwelm. Die Zeit als Franchisenehmer ist beendet, die Begeisterung für die Fotografie aber geblieben. Heute ist der Unternehmer wieder auf Expansionskurs. „Man muss sehen, wie es sich entwickelt“, erzählt er. „Durch Corona werden sich einige Optionen ergeben.“

Im Oktober 2020 übernahm er mit seiner Firma myfotoprofi ein weiteres Ladenlokal in der Haaner Marktpassage. Im Frühjahr dieses Jahres kam ein Fotofachgeschäft an der oberen Hauptstraße in Solingen-Mitte hinzu. In der Klingenstadt ist Harald Spinde bereits seit 2001 am Neumarkt vertreten, seit 2011 an der Düsseldorfer Straße in Ohligs. Weitere Übernahmen in angrenzenden Kommunen, so Spinde, seien denkbar. Wie funktioniert das in Zeiten, wo alles im Internet erhältlich ist? „Durch individuelle Dienstleistungen“, antwortet der gelernte Einzelhandelskaufmann, der früher für Versicherungen und Sanierungsunternehmen tätig war, sich aber als Autodidakt und durch Schulungen vom begeisterten Hobbyfotografen zum Experten weiterbildete. „Wir gehen auf die Kundschaft ein, die sich über unsere Beratung freut.“

  • Nachruf auf Rolf Karten : Überzeugter Rheydter, Unternehmer und Genießer
  • Die Sanierung und Erweiterung der Gemeinnschaftsgrundschule
    Hilden : Grundschule Walder Straße wird erst 2023 fertig
  • Hildegard Fuhrmann ist Gründungsberaterin beim Rhein-Kreis.⇥Foto:
    Aktionstag im Rhein-Kreis Neuss : Gründer und Unternehmer-Tag im Gare du Neuss

Das gehe aber nur als Gemeinschaft, sagt Spinde mit Blick auf sein neunköpfiges Team. „Ohne sie könnte ich es nicht. Manche sind seit Jahrzehnten dabei.“ Außerdem setzte der Unternehmer von Anfang an auf moderne Technik: Damals durch den Kauf mehrerer Minilabore, die es möglich machten, Farbbilder innerhalb einer halben Stunde herzustellen. Heute durch neueste Technik, mit der Passbilder in der vorgeschriebenen Art erstellt werden. Spinde: „Eine Investition im guten fünfstelligen Bereich pro Filiale.“

„Das digitale Passbild wird kommen“, ist der Fotograf sicher. „Neben den Passfotos machen bei uns Bewerbungsbilder das zentrale Geschäft aus. Mit der Studio- und Produktfotografie sowie Hochzeits- und

Eventfotografie habe ich mich aber breiter aufgestellt.“ Kunden seien hier hauptsächlich junge Leute. Zu den gewerblichen Auftraggebern gehören beispielsweise Banken, Sparkassen und Versicherungen sowie Bäckereien und Solinger Apotheken. „Auch Beerdigungsinstitute zählen zu unseren Kunden. Das hat uns in der Pandemie sehr getragen.“ Zum Service gehört dann auch die Retusche älterer Aufnahmen.

In den myfotoprofi-Läden werden keine Kameras und Fotoapparate angeboten. „Der Markt ist kaputt“, urteilt Spinde. Heute werde immer mehr mit Handys fotografiert. Dafür erlebe aber das Fotoalbum eine Renaissance: „Das selbst gemachte Album liegt wie die Schallplatte wieder im Trend.“ Gefragt seien auch „Fun-Artikel“: Zum Sortiment zählen bedruckte Tassen und Kissen ebenso wie bedruckte Fußbodenmatten und Wolldecken, dreidimensionale Bilder in Glaswürfeln oder individualisierte Schmuckartikel. Fotos auf Leinwand bis zu einer Größe von vier mal einem Meter können innerhalb eines Tages geliefert werden. Spinde legt auch Wert auf eine große Auswahl an Bilderrahmen vom Passbildformat bis zur Größe 70 x 100 cm. Sonderanfertigungen sind möglich.

Nebenbei arbeitet Harald Spinde auch Reisen aus – und hat eine Idee, wie er im nächsten Jahr Reisen und Fotografie verbinden kann: „Wir wollen Hochzeitsfotos auf Mallorca machen.“ Er will eine Immobilie mieten, die auch als Studio dienen kann. „Es soll etwas für den kleinen Geldbeutel werden“, verspricht der Fotograf. „Ich will es zum Fixpreis anbieten.“