1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Mix für Umwelt und soziales Klima auch in Solingen

Verkehrspolitik : Mix für Umwelt und soziales Klima

Beim Verkehr in der Solinger Innenstadt kommt es auf den richtigen Mix an.

Zugegeben: Der jetzt bekannt gewordene Vorstoß, in Zukunft allen Bürgern ein 365-Tage-Ticket anzubieten, mag manchen Beobachtern heute noch reichlich illusorisch erscheinen. Doch das heißt nicht, dass man ihn gleich wieder zu den Akten legen sollte – zumal gerade auf der Bundesebene zuletzt einige Vorschläge gemacht wurden, die bei Lichte betrachtet viel unrealistischer sind.

Womit wir allerdings auch schon beim Hauptproblem der momentanen Klima- beziehungsweise Verkehrsdebatte wären. Natürlich können die Verantwortlichen in Berlin – noch dazu, wenn sie nicht mal Sinn und Funktionsweise der Pendlerpauschale drauf haben – in Sonntagsansprachen einem emissionsfreien Verkehr das Wort reden. Und selbstverständlich kann man auf dem Weg dorthin den Individualverkehr einfach so teuer machen, dass er für sozial schwächere Menschen schlicht unbezahlbar wird. Doch dann sollte sich bitte auch niemand über die Folgen (etwa die wirtschaftlichen oder die gesellschaftlichen) wundern.

Was der ganzen Diskussion von Anfang an fehlt, ist das elementare Verständnis für die Bedürfnisse vor Ort. Will man den Verkehr in Zukunft neu organisieren, sollte ein Verkehrsträger, in diesem Fall das Auto, nicht per se verteufelt werden. In Städten wie Solingen muss es einen Verkehrsmix geben. Wozu unbedingt eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs gehört. Ein preisgünstiges Jahresticket, kombiniert mit einem attraktiven Netz sowie modernen Fahrzeugen, dürfte durchaus manchen zum zumindest teilweisen oder auch vollständigen Umsteigen bewegen.

  • Ein Reizthema: Die Grünen schlagen eine
    Verkehrspolitik in Solingen : Grüne fordern höhere Parkgebühren
  • Den Schulen wird wie schon im
    Kultur in Solingen : Weihnachtsstück des Stadtensembles ist abgesagt
  • Demonstranten fragten mit Schildern Oberbürgermeister Tim
    Streit in Solingen-Ohligs : Kleingärtner-Demo erhöht Druck auf OB

Das kostet gewiss viel Geld. Geld, das Schulden-Kommunen wie Solingen nicht haben und das darum definitiv vom Bund beziehungsweise vom Land kommen muss. Gleichwohl könnte sich eine solche Investition auszahlen. Denn auf diese Weise wäre nicht allein der Umwelt geholfen, sondern überdies dem gesellschaftlichen Klima. (or)

(or)