Solingen: Meister der Plastikbecher

Solingen : Meister der Plastikbecher

So schnell wie Donato Marro beim Sport Stacking Plastikbecher zu den vorgegebenen Pyramiden stapelt, kann das menschliche Auge kaum folgen. Nun möchte der Informatikstudent Weltmeister in seiner Disziplin werden.

Eigentlich ist die Zeit von Donato Marro bestens ausgelastet: Der 29-jährige Solinger studiert in Dortmund Informatik und arbeitet als Programmierer. "Warum nur stapelst du in deiner Freizeit Plastikbecher?", wird er oft gefragt. "Weil Sport Stacking mehr ist als nur ein Stapeln von Bechern, es ist ein Sport für Körper und Geist", erklärt Marro dann. "Außerdem macht es riesigen Spaß." Seit über zwei Jahren ist der Student aktiv im Sport Stacking. Im Fernsehen sah er eine Demonstration des Geschicklichkeitssports und war begeistert. Donato Marro bestellte sich im Internet seinen ersten Satz Becher und begann zu üben. "Das ist das Wunderbare am Sport Stacking: Wer übt, macht schnell Fortschritte und die Kosten für die Ausrüstung sind sehr gering."

Und der Solinger übte oft stundenlang am Tag. "Beim Sport Stacking gilt es, die Becher zu vorgegebenen Pyramiden aufzubauen und anschließend wieder in die Ausgangsposition zu bringen", erklärt er. Ziel sei es, die Formationen möglichst exakt und in kürzester Zeit zu zeigen. Drei Aufbauten müssen bei Wettkämpfen durchgeführt werden, einen von ihnen schaffte Donato Marro in 2,6 Sekunden und hält damit den Weltrekord in seiner Altersklasse. So schnell wie er die Becher stapelt, kann das Auge kaum folgen. "Das ist noch gar nichts", sagt der Sportler bescheiden, "die Besten schaffen diese Disziplin in unter zwei Sekunden." Momentan trainiert er nicht täglich. "Es fehlt einfach die Zeit und zudem ist das Stapeln ziemlich laut und in einer Mietwohnung nicht immer machbar", erklärt er. Trotzdem bereitet sich Donato Marro auf eine besondere Herausforderung vor: Im April fliegt er zu den Weltmeisterschaften nach Denver.

Seine Chancen stünden nicht schlecht, meint der Sportler, schließlich kenne er die Konkurrenz genau. "Die Spieler in meiner Altersklasse kommen zu einem großen Teil aus Deutschland, während Amerika über sehr starke junge Sport Stacker verfügt."

Donato Marro, der Mitglied in einem Team ist und seine Künste auch in Schulen und bei Festen zeigt, wünscht sich, dass Sport Stacking auch in Deutschland bekannter und beliebter wird. In Amerika sei das Becherstapeln ein populärer Schulsport, über 12 000 Schulen nehmen dort am Sport-Stacking-Programm teil. "Sport Stacking fördert die Verknüpfung neuer Nervenzellen, trainiert die Geschicklichkeit und verbessert die Konzentrationsfähigkeit", erklärt Donato Marro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE