Solingen: Lehrstellen auf den letzten Drücker

Solingen: Lehrstellen auf den letzten Drücker

Der "Tag der Ausbildungschance" als Ersatzveranstaltung für die Berufsinformationsmesse Forum Beruf lockte viele Jugendliche in die Räume des Technischen Berufskollegs. Über 1200 Ausbildungsplätze im Bergischen sind unbesetzt.

Leon ist optimistisch. Der 19-Jährige hofft auf eine Ausbildungsstelle zum Industriekaufmann und will sich bei Picard & Wielpütz bewerben. "Ich habe alles dabei - Zeugnis und eine Bewerbung", sagt der junge Mann, bevor er am Tisch des Solinger Unternehmens Platz nehmen kann. Dementsprechend gut vorbereitet kann das Bewerbungsgespräch beim Tag der Ausbildungschance in den Räumen des Technischen Berufskollegs am Oligschlägerweg beginnen.

Das freut Carmen Bartl-Zorn. Die Leiterin des Bereiches Aus- und Weiterbildung der Bergischen Industrie- und Handelskammer (IHK) hatte gestern den Tag der Ausbildungschance in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal und den Jobcentern im Bergischen organisiert. "Wir haben weit über 1000 unversorgte Bewerber eingeladen", sagt Bartl-Zorn. Andererseits waren knapp 40 Unternehmen vor Ort im Berufskolleg - "drei Mal so viele wie im vergangenen Jahr in Remscheid", freut sich die IHK-Mitarbeiterin.

"Die Veranstaltung ist diesmal eine Mischung aus Last-Minute-Ausbildungsbörse und Forum Beruf, allerdings kein Ersatz für Forum Beruf", sagt Bartl-Zorn. Forum Beruf hatten einst die Wirtschaftsjunioren aus der Taufe gehoben. Nach der zehnten Auflage im Oktober 2017 sind sie indes ausgestiegen mit dem Hinweis: "Das Format hat sich überlebt."

Rund 3000 Schülerinnen und Schüler waren in der Regel zu dieser schulischen Pflichtveranstaltung ins Theater und Konzerthaus gekommen. Allerdings, urteilten Aussteller, waren viele Jugendliche schlecht vorbereitet zur Berufsinformationsmesse gekommen. "Wir müssen die Jugendlichen heute dort abholen, wo sie unterwegs sind", so Daniel Rautenbach von den Wirtschaftsjunioren im März dieses Jahres gegenüber unserer Redaktion. Er hatte Forum Beruf 2007 für die Wirtschaftsjunioren und über all die Jahre hinweg mit unterschiedlicher Intensität begleitet. In einer Lenkungsgruppe wollen die Beteiligten nun darüber diskutieren, "mit welchem Format und in welchem Rahmen wir weitermachen", erklärt Schuldezernentin Dagmar Becker. Eine Sitzung der Lenkungsgruppe ist für den 26. Juni terminiert.

  • Solingen : Forum Beruf legt eine Pause ein

Becker hatte gestern den Tag der Ausbildungschance eröffnet. "Wir sind an einem guten Übergang von der Schule zum Beruf interessiert. Das kann nur in Zusammenarbeit aller Beteiligten gelingen", so Becker mit Blick auf Kreishandwerkerschaft, IHK, Jobcentern und Agentur für Arbeit.

Reichlich Auswahl hatten die Aussteller jedenfalls im Gepäck. Unternehmen wie Zwilling oder die Stadtwerke waren bereits auf Suche für Bewerber für das kommende Jahr. Das Spektrum der Ausbildungsberufe reichte vom Anlagenmechaniker, über den Stuckateur bis zur Fachkraft für Lagerlogistik oder unter anderem kaufmännischen Berufen. Immerhin: 1220 freie Lehrstellen im Bergischen wollen bis August/September dieses Jahres noch besetzt werden. Auf der anderen Seite gibt es laut Carmen Bartl-Zorn noch 1240 unversorgte Bewerber im Städtedreieck. "Das Solinger Handwerk hat derzeit noch 45 freie Ausbildungsplätze", sagt Sascha Bomann, Geschäftsführer Berufsausbildung der Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal.

Jugendliche, die nach dem Schulbesuch ein Studium ins Auge gefasst haben, kommen am morgigen Mittwoch bei der Veranstaltung "Forum Studium" auf ihre Kosten. Der Solinger Tag der Studienorientierung, 2016 von Forum Beruf abgekoppelt, findet von 9 bis 14 Uhr in der Alexander-Coppel-Gesamtschule an der Wupperstraße statt. Auch Forum Studium ist eingebettet in die Umsetzung des Landesprogramms "Kein Abschluss ohne Anschluss".

(RP)