Landesverdienstorden für Solinger Unternehmer Thomas Busch

Auszeichnung für Solinger Unternehmer : Landesverdienstorden für Thomas Busch

Der Solinger Unternehmer wurde von Ministerpräsident Armin Laschet für sein Engagement im wirtschaftlichen und sozialen Bereich ausgezeichnet.

Thomas Busch reiht sich ein in einen illustren Kreis von 19 neuen Trägern des Landesverdienstordens. Neben Astronaut Alexander Gerst oder Jazz-Trompeter Till Brönner wurde der langjährige Chef der Firma Walbusch im Präsidentenschlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf für seine herausragenden Verdienste um ältere und junge Menschen geehrt. In seiner Laudatio würdigte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet das vielfältige Engagement des Unternehmers.

Laschet bedankte sich bei allen neuen Ordensträgern, die er als wahre Vorbilder bezeichnete: „Mit viel Spaß, Leidenschaft und Herzblut, mit viel Energie und Zeiteinsatz setzen sich diese Bürger für ihre Mitmenschen ein – immer mit dem großen Ziel vor Augen, unser Land und das Leben ihrer Mitmenschen ein Stück besser zu machen“.

Genau das versucht auch Thomas Busch unter anderem als Gründer der „Stiftung Seniorenhilfe“ oder der „Walbusch-Jugendstiftung“. Zum einen soll psychisch kranken sowie betroffenen älteren Menschen ermöglicht werden, möglichst lange im gewohnten Umfeld leben zu können. Zum anderen wird seit 2008 die Chancengleichheit junger Leute in Schule, Ausbildung und Beruf gefördert. „Wie ich weiß, sind Sie auch langjähriger Förderer der SOS-Kinderdörfer international und an der Entstehung des Zentrums für verfolgte Künste in Solingen beteiligt.“ Armin Laschet betonte, dass seine Liste von Busch’ Verdiensten keinen Anspruch auf Vollständigkeit habe.

Der Ministerpräsident hätte Thomas Busch wohl als selbst Workaholic bezeichnet, wenn dieser es nicht schon selbst über sich sagen würde. „Carpe diem“ habe der Wahlspruch von Thomas Busch zu dessen 80. Geburtstag im vergangenen Jahr gelautet. „Und er lebt sein Motto, den Tag zu nutzen, um Gutes zu tun.“ Laschet ist sich sicher: „Ginge es nach ihm, hätte jeder Tag deutlich mehr als 24 Stunden“.

Seitdem Thomas Busch die Geschäftsführung bei Walbusch abgegeben hat, haben soziale Projekte immer mehr Raum in dessen Leben eingenommen – meist unterstützt von seiner Ehefrau. Neben der Seniorenhilfe und Jugendstiftung hat der Träger des Bundesverdienstkreuzes in den vergangenen 20 Jahren viele weitere Stiftungsgründungen angestoßen. „Und zwar an jedem runden Geburtstag“, zeigte sich Armin Laschet beeindruckt.

Der Verdienstorden des Landes ist 1986 aus Anlass des 40. Geburtstages des Landes Nordrhein-Westfalen von Johannes Rau gestiftet worden. Seitdem sind mit der jetzigen Verleihung 1624 engagierte Persönlichkeiten ausgezeichnet worden. Die Zahl der Landesorden ist auf 2.500 begrenzt.

Mehr von RP ONLINE