Kurioser Taxi-Raub in Merscheid

Solingen: Kurioser Taxi-Raub in Merscheid

26-Jähriger bedroht Fahrer mit Messer. Er wird gestellt und festgenommen. Das Motiv ist noch unklar, und den Ablauf bezeichnen selbst erfahrene Kriminalbeamte als "äußerst kurios".

Ein 26-Jähriger aus Chemnitz hat Sonntagmittag in Merscheid ein Taxi geraubt. Nach einer Großfahndung konnte der Mann auf der Autobahn 1 bei Gevelsberg gestellt und festgenommen werden. Ein Richter erließ gegen ihn Haftbefehl.

Der 26-jährige gebürtige Kasache hatte gegen 11.15 Uhr am Taxistand vor dem Städtischen Klinikum freundlich einen dort wartenden Taxi-Fahrer angesprochen, ob er ihn zum Hauptbahnhof nach Ohligs fahren könne. Dann nahm der 26-Jährige auf dem rückwärtigen Sitz hinter dem 57-jährigen Fahrer des Taxis Platz. Der Fahrer steuerte das Ohligser Stadtgebiet an.

"Auf der Fahrt Richtung Bebelallee verspürte der Fahrer dann einen spitzen Gegenstand in der Nackengegend", berichtet Polizei-Sprecherin Anja Meis. Dann habe der Fahrgast vom 57-Jährigen in ruhigem Ton gefordert, den Wagen anzuhalten. Im Innenspiegel will der Fahrer ein Messer gesehen haben. Unter dieser Bedrohung folgte er den Anweisungen des Fahrgastes.

Dann habe der 57-Jährige aussteigen müssen, während der Chemnitzer hinters Lenkrad geklettert sei und die Herausgabe des Wagenschlüssels gefordert habe. Die Frage des Fahrers, ob er noch seine Geldtasche und sein Handy haben könne, habe der Räuber bejaht und beides dem Mann übergeben.

  • Angriff unter Drogeneinfluss : 28-Jähriger attackiert Frau mit einem Küchenmesser

Dann trat der 26-Jährige aufs Gaspedal, steuerte den Wagen zunächst Richtung Merscheid, wendete dann und fuhr erneut auf die Viehbachtalstraße Richtung Bonner Straße. Der Überfallene rief sofort mit seinem Handy die Polizei. Die löste eine Großfahndung aus, an der sich auch die Autobahnpolizei beteiligte. "Wir haben den geraubten Wagen noch bis zur Bonner Straße über Satellitenortung verfolgen können. Dann aber hat der Räuber angehalten und das komplette Display aus dem Armaturenbrett gerissen", sagte Ertan Kati, Vorsitzender der Taxi-Zentrale Solingen.

Eine Funkstreifenbesatzung sichtete 20 Minuten später das Taxi an der Haaner Anschlussstelle der A 46, Fahrtrichtung Wuppertal. Der Funkwagen verfolgte das Taxi, die Besatzung forderte über Funk Verstärkung an. Der 26-Jährige setzte derweil die Fahrt über die A 46 fort, steuerte am Kreuz Wuppertal-Nord auf die A 1 Richtung Dortmund. Dort tauchten schließlich weitere Funkwagen auf und stoppten das Taxi.

Der Chemnitzer habe keinerlei Fluchtversuche unternommen, berichtete Anja Meis. Vielmehr habe er sich von den Polizeifahrzeugen bis auf einen Parkplatz der A 1 in Höhe der Ausfahrt Gevelsberg eskortieren lassen. Der Räuber ließ sich dort widerstandslos festnehmen. Auf dem Beifahrersitz fanden die Beamten zwei Messer - ein Küchenmesser und ein Taschenmesser.

(RP)