1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Kunst-Zeit im Solinger Hofgarten

Ausstellung im Solinger Einkaufszentrum : Der Hofgarten bietet Besuchern eine „Kunst-Zeit“

In den Clemens-Galerien haben es Timm Kronenberg und sein City-Art-Projekt vorgemacht: temporären Leerstand von Läden in einer Einkaufsgalerie erfolgreich mit Kunst zu bespielen. Dieser Idee, Kunst und Einkaufen zusammenzubringen, folgt jetzt auch der Hofgarten.

Auf Initiative des Solingers Klaus Dreikausen wurde im Erdgeschoss ein direkt am Haupteingang derzeit leerstehendes Ladenlokal (früher: Gerry Weber) in eine Kunstgalerie verwandelt. „Genutzt habe ich einen bestehenden Kontakt zum Center-Manager Ralf Lindl. Künstler wollen ausstellen, der Hofgarten den Besuchern ein positives Shopping-Erlebnis bieten. Es hat also gepasst“, erzählt Dreikausen. „Wir möchten unseren Besuchern ein attraktives Umfeld bieten. Daher präsentieren wir im Hofgarten gerne die Ausstellung“, erklärt Ralf Lindl. Das Konzept Dreikausens für die „Kunst-Zeit“ habe ihn überzeugt, so der Center Manager: „Die Besucher dürfen sich auf ein vielfältiges Kunst-Erlebnis freuen.“

Corona lässt zwar keine offizielle Eröffnung zu, aber ab heute zehn Uhr kann die Ausstellung „Kunst-Zeit“ besucht werden. „Die Hygienevorschriften für eine Vernissage wären einfach nicht einzuhalten“, erklärt Dreikausen. „Es bieten sich eh Einzelbesuche und -gespräche zu den Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung an, um die Wirkung der Werke zu erfassen.“ Dreikausen verspricht: „Wir nehmen uns gerne Zeit für Interessenten.“

Sechs künstlerische Positionen aus NRW werden in dem großen Ladenlokal gezeigt, welches den Bildern und Skulpturen – bis vielleicht auf fehlendes Tageslicht – ein perfektes Ambiente bietet. Regalsysteme an der Wand dienen als Bildträger, Warendisplays im Raum als ideale Sockel für die Skulpturen. Selbst die Umkleidekabinen wurden zu kleinen Kunstkabinetten umfunktioniert.

Neben Dreikausen, der für seine kleinformatigen digitalen Grafiken nach eigenen Worten „die Werkzeuge der Zeit“ nutzt, ist die Malerin Bettina Mauel die in der Klingenstatt wohl bekannteste der im Hofgarten ausstellenden Künstler. Wurde die Kölnerin doch viele Jahre von der Merscheider Galerie van Remmen vertreten. Berühmt wurde Mauel besonders für ihre expressiv gemalten Portraits des Tanztheaters Pina Bausch, von denen sie jetzt auch einige im Hofgarten zeigt.

Weitere Maler in der Ausstellung sind Thomas Siefer (Essen) und Stephan Mensler (Solingen), deren abstrakte Bilder trotz aller Gegensätzlichkeit in einen gelungenen Dialog mit den Werken Mauels treten. Mit geradezu klassischen Skulpturen in der Ausstellung vertreten sind der Solinger Steinbildhauermeister Georg Staubes sowie Günter Thelen („Kunst mein Traum. Träumen mein Leben“) aus Nörvenich. Zwar hat Klaus Dreikausen alle Künstler für die „Kunst-Zeit“ ausgewählt, doch die Ausstellung selber – Werkauswahl und Hängung – haben alle gemeinsam gestaltet. „Dies war eine sehr konstruktive und angenehme Zusammenarbeit, denn die Ausstellung soll ja auch für die Besucher als ein Gesamterlebnis herüberkommen“, so Dreikausen.

Bis Ende August ist die „Kunst-Zeit“ im Hofgarten (Kölner Straße 99) zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags von 10 bis 14 Uhr, donnerstags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Kontakt: E-Mail: io@dreikom.de
www.dreikom.de