1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Krause (Grüne) beerbt Krebs (CDU) bei SWS

Solingen : Krause (Grüne) beerbt Krebs (CDU) bei SWS

Wieder hat die CDU einen wichtigen Posten verloren. Gestern wählten die Mitglieder des Stadtwerke-Aufsichtsrates ihren neuen Vorsitzenden. Und der heißt in Zukunft nicht mehr Bernd Krebs, der bislang als Fraktionsvorsitzender der Union im Stadtrat auch den Job bei den SWS versah, sondern Manfred Krause. Zum Stellvertreter des Grünen-Politikers bestimmten die Aufsichtsräte darüber hinaus den SWS-Betriebsratvorsitzenden Jan Plaskocinski, der als Arbeitnehmer-Vertreter den bisherigen Vize Horst Offermann beerbt. Während Plaskocinski einstimmig gewählt wurde, votierten in geheimer Abstimmung zwei Mitglieder gegen Krause. Neben Krebs sitzt auch FDP-Mann Heinz-Eugen Bertenburg in dem Gremium. Die Stadtspitze hat dort kein Stimmrecht mehr.

"Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit im Sinne der Arbeitnehmer", erklärte gestern Abend Plaskocinski im Gespräch mit unserer Zeitung. Zwar, so betonte der neue Stellvertreter weiter, habe es seitens des Betriebsrats vor der Abstimmung Gespräche mit SPD sowie Grünen gegeben. Gleichwohl aber sei es dabei nicht um eine mögliche Abwahl von Krebs gegangen. Plaskocinski: "Das war nicht Thema. Außerdem ist Bernd Krebs gar nicht mehr angetreten." Schon im Vorfeld war klar, dass Krebs keine Mehrheit bekommen würde, und da SPD-Mann Reiner Kirchner bereits Finanzausschussvorsitzender ist, fokussierte sich alles auf Manfred Krause. Der war einst im Streit mit der Stadt und den Stadtwerken aus dem Gremium gedrängt worden. Der Grünen-Sprecher war 2004 – übrigens rechtswidrig, wie das Düsseldorfer Verwaltungsgericht entschied – abberufen worden, als nach dem Teilverkauf der SWS an die MVV der Aufsichtsrat verkleinert wurde.

(RP)