Solingen: Korkenziehertrasse bis nach Müngsten

Solingen : Korkenziehertrasse bis nach Müngsten

Die Korkenziehertrasse soll bis zum Brückenpark Müngsten beziehungsweise Burg ausgedehnt werden. Die vorgesehene Strecke für die Verknüpfung verläuft weitgehend auf einer alten Straßenbahntrasse durch die Landschaft (wir berichteten) zwischen Grunenburg und Krahenhöhe.

Von der Brücke Dorper Straße an der Korkenziehertrasse bis zur Klingenstraße, hin zur Kreuzung Klingen-/Felderstraße Richtung Meigen: So verläuft der erste Teil der geplanten Verlängerung der Korkenziehertrasse Richtung Müngsten. Weiter geht es über die ehemalige Straßenbahnstrecke vom Halfeshof, zur Grunenburg ins Tal der Wupper. Die Strecke ist rund 3,5 Kilometer lang. Wichtiger Aspekt für Solingen ist, über diese Verbindung einen Anschluss nicht nur nach Müngsten, sondern auch bis Burg zu bekommen.

Auf der ehemaligen Straßenbahnstrecke ist in einem Teilbereich ein Ausbau von einer 2,50 Meter breiten, wassergebundenen Wegedecke auf dem vorhandenen Schotterbett vorgesehen, eine geringfügige Wegestrecke ist neu auszubauen. Dies teilt die Verwaltung für die Sitzung der Bezirksvertretung Mitte (3. Dezember) mit. Die Gesamtkosten betragen knapp 307 000 Euro. Städtebaufördermittel, die die Bergische Entwicklungsagentur aus Regionale-Restmitteln zur Verfügung stellt, und ein 20-prozentiger Eigenanteil der Stadt (61 398 Euro), der im Haushalt 2009/2010 eingestellt ist, sichern die Finanzierung.

Nachdem nun auch der Landschaftsbeirat seine Zustimmung erteilt hat, kann die Maßnahme ausgeschrieben werden. Die Fertigstellung ist in der ersten Jahreshälfte 2010 vorgesehen. Mit dem Projekt wird auch der Lückenschluss für den Bergischen Trassenverbund eines rund 100 Kilometer langen Rad-/Wanderweges hergestellt. In Gräfrath soll die Korkenziehertrasse an die Wuppertaler Nordbahntrasse angeschlossen werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE