1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Kommunalpolitikerin aus Solingen: Trauer um Gabriele Racka-Watzlawek

Nachruf auf Gabriele Racka-Watzlawek : Politikerin für die Menschen in Solingen

Jahrelang setzte Gabriele Racka-Watzlawek sich für Solingens Bevölkerung ein. Im Alter von 67 Jahren starb sie. Die Solinger CDU verliere mit ihr eine gute Freundin, schreiben ihre Parteikollegen.

Die CDU Solingen nimmt Abschied von ihrer Vorsitzenden des Ortsverbandes Höhscheid. In der Nacht zu Samstag starb Ratsfrau Gabriele Racka-Watzlawek im Alter von 67 Jahren nach einer schweren Krankheit. Die Kommunalpolitikerin und ehemalige Leiterin der Hauptschule Höhscheid wurde über Parteigrenzen hinaus geschätzt. Sie bekleidete im Laufe ihrer politischen Laufbahn verschiedene Ämter, unter anderem als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Stadtrat und als stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU.

Gabriele Racka-Watzlawek wurde am 26. November 1954 in Wuppertal geboren. Nach Abitur und Studium war sie als Lehrerin tätig – zuletzt, bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 2019, als Leiterin der Hauptschule Höhscheid. Laut ihren Parteikollegen widmete Racka-Watzlawek ihr gesamtes öffentliches Engagement der Politik. Sie trat 1976 in die Partei ein. In den folgenden Jahren war sie unter anderem Mitglied in der Jungen Union, im CDU-Kreisvorstand sowie in der Frauen Union.

In einer Vielzahl von Vorstandspositionen und Vorsitzen brachte sie ihr Wissen und ihre Erfahrung ein. Dabei sei es ihr stets um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger gegangen. Viele Jahre war sie Vorsitzende der Frauen Union Solingen und bis zuletzt im Landes- und Bundesvorstand der Frauen in der Christliche Demokratischen Arbeitnehmerschaft tätig. Sie setzte sich dafür ein, dass die Rolle der Frau in einer sich wandelnden Gesellschaft gefördert wurde. Auch die Bildung und Ausbildung junger Menschen lagen ihr am Herzen.

  • Lkw sollen in Zukunft auf eine
    Nach Anwohner-Protesten in Solingen : Laster sollen Wohngebiet in Zukunft möglichst meiden
  • Zahlen + Fakten : 2700 Einwohner leben in Widdert
  • Denkmäler in Solingen : Ein Leuchtturm – politisch wie kulturell

In der Bezirksvertretung Höhscheid war sie seit 1989 Mitglied. Ab 1994 saß sie im Rat der Stadt Solingen. Ihren Kommunalwahlbezirk Grünewald gewann sie mehrmals direkt für die CDU. Der persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern war ihr wichtig, ob bei ihrer Arbeit im Stadtbezirk oder beim heimatlichen Brauchtum.

„Zur erfolgreichen Politik der CDU in Solingen hat sie durch ihren persönlichen Einsatz in entscheidender Weise beigetragen“, schreibt die CDU zum Abschied. „Ob politische oder Vereinsaktivitäten, unsere ‚Gabi‘ war immer und überall präsent und für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger als Ansprechpartnerin und verlässliche Interessenvertreterin vor Ort.“ Zuletzt habe sie noch „mit vollem persönlichen Einsatz“ bei den Haushaltsberatungen angepackt, „ohne sich zu schonen“, so die CDU. „Für sie war Politik nicht nur die Macht der Mehrheit, sondern für sie zählte neben den Fakten und Argumenten auch die persönliche Betroffenheit der Menschen. Die ihr eigene, menschliche Art war der Schlüssel für ihre Beliebtheit und ihren politischen Erfolg.“

Die CDU Solingen verliere mit Gabriele Racka-Watzlawek nicht nur eine prägende und engagierte Persönlichkeit. „Wir verlieren mit ihr eine gute und verlässliche Freundin, deren charmante und nachhaltig wirkende Überzeugungskraft uns zukünftig fehlen wird. Wir werden sie und ihr Wirken nicht vergessen“, so ihre Parteikollegen. Ihrer Familie gelte aufrichtiges Mitgefühl.