Solingen: KiK zieht in die Clemens-Galerien

Solingen : KiK zieht in die Clemens-Galerien

Der Textildiscounter wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 in eine knapp 900 Quadratmeter große Fläche am Mühlenplatz einziehen. Den Standort im Bachtor-Center will das Unternehmen parallel betreiben.

Der Ärger über die Aufgabe des Kaufhofes ist noch nicht verraucht, da kündigt sich zumindest für die Clemens-Galerien eine weitere Belebung an: Mit dem Textildiscounter KiK konnte ein langfristiger Mietvertrag über zehn Jahre abgeschlossen werden. Dies berichtet der Eigentümer der Immobilie, Dr. Jochen Stahl. Die angemietete Gesamtfläche der KiK Textilien und Non - Food GmbH im Erdgeschoss der Clemens-Galerien beträgt exakt 886,84 Quadratmeter. "Damit sind schon mehr als 70 Prozent der Erdgeschossflächen vergeben", sagt Jochen Stahl.

Bevor der Textildiscounter indes einziehen kann, müssen zunächst noch einige Umbauarbeiten erledigt werden. Ein dazu erforderlicher Bauantrag werde kurzfristig eingereicht, kündigt Stahl an. Der Geschäftsführer der Immobilien Solingen Projektgesellschaft freut sich jedenfalls "auf den Abschluss noch weiterer langfristiger Mietverträge" und ist sicher, "dass uns die Wiederbelebung des Standortes gelingen wird".

Gleichwohl hat der einstige innerstädtische Magnet-Standort Clemens-Galerien vergangenen Freitag einen herben Rückschlag erlitten, als Galeria Kaufhof ankündigte, die 7400 Quadratmeter große Filiale an der Hauptstraße in direkter Nachbarschaft zu den Clemens-Galerien per Ende März 2019 zu schließen. Der Besitzer der Kaufhof-Immobilie - Dr. Jochen Stahl - nahm die Kaufhof-Ankündigung "tief enttäuscht" auf. Stahl versprach aber bereits Ende vergangener Woche: "Es wird Ersatz für die Kaufhof-Flächen geben".

Im September vergangenen Jahres hatte der Projektentwickler in einer gemeinsamen Sitzung von Planungsausschuss und Bezirksvertretung Mitte die Ansiedlung der Ketten "Tedi" und "Kik" in die Clemens-Galerien in Aussicht gestellt. Tedi ist schon am Mühlenplatz, nun ist das KiK-Paket geschnürt. "Der Bauantrag wird wohl drei Monate bis zur Genehmigung brauchen, der Umbau etwa ein halbes Jahr in Anspruch nehmen", sagt Stahl. Er geht davon aus, dass KiK am neuen Standort (rund 1000 Quadratmeter Fläche) im Rondell "im ersten Quartal 2019" einziehen wird.

KiK will deshalb aber nicht den Standort im Bachtor-Center am Breidbacher Tor räumen. "Wir betreiben beide Standorte parallel", sagt eine Unternehmenssprecherin. KiK hat an der Neuenhofer Straße in Höhscheid und an der Höhscheider Straße in Aufderhöhe weitere Standorte in der Klingenstadt. Gleichwohl ist es um den Unteren Teil der Hauptstraße in naher Zukunft nicht gut bestellt. Denn im vergangenen Monat hatte Jochen Stahl bereits mitgeteilt, dass Intersport Borgmann von der Unteren Hauptstraße in die Clemens-Galerien wechselt.

Borgmann übernimmt jene Fläche, auf der früher Douglas und Thalia beheimatet waren. Insgesamt sind es 1400 Quadratmeter auf zwei Etagen. Zunächst muss aber auch hier umgebaut werden. Ziel ist es, den neuen Laden auf einer Fläche von rund 1400 Quadratmetern auf zwei Etagen etwa im September zu eröffnen. "Das bekommen wir hin", so Stahl gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. Überdies wird Michael Borgmann auch sein Sneakers-Geschäft in die Clemens-Galerien verlagern.

Eine weitere Erfolgsmeldung gelang dem Eigentümer der Clemens-Galerien mit der Ankündigung, dass der Drogeriemarkt Rossmann in das Center am Mühlenplatz einzieht. Rossmann wird eine Fläche in einem der Gänge im Erdgeschoss des Einkaufs-Centers belegen, auf der früher der Mitbewerber "dm" seine Geschäftsräume hatte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE