1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Kids-Club belebt die Clemens-Galerien

Solingen : Kids-Club belebt die Clemens-Galerien

Hausaufgaben, Mittagessen, Sport - 800 Kinder und Jugendliche sind inzwischen wöchentlich zu Gast.

Alina und Alex sind Neun. Zum 63. Mal sei sie jetzt im Felix Kids-Club, sagt die Viertklässlerin stolz. Auch der Grundschüler ist Stammbesucher. Gestern gab's für die beiden wie für alle Kinder und Jugendlichen erst einmal ein Mittagessen: Möhrensalat, frisch gekochte Kartoffeln mit Würstchen und Fruchtquark. Seit April gibt es das beispielhafte Projekt in den Clemens-Galerien. "Es hat sich zum Anlaufpunkt für Familien entwickelt", sagt Centermanagerin Sabine Mellinger. Kinder können die Hausaufgaben erledigen, miteinander spielen oder sich in der Holzwerkstatt ausprobieren.

"Wöchentlich betreuen wir mehr als 800 Kids und Jugendliche", sagt Gunter Opitz, Pastor der Gemeinschaft "Christen in Aktion." Im Felix Kids-Club sind inzwischen 1650 Kinder und Jugendliche angemeldet, sowie rund 500 Eltern. Erstaunlich: Die kleine Frei-Kirchengemeinde stemmt das Projekt. Opitz, den die Kinder Felix nennen und der sich manchmal mit Kostüm in die gleichnamige, bunte Kunstfigur verwandelt, ist bemüht, weitere Förderer zu gewinnen. Neben Privatpersonen sind dies unter anderem Autohäuser, Bäckereien, hiesige Traditionsfirmen, Dienstleister und Banken.

  • Die Sportanlage des Elmpter Tennis-Clubs soll
    Sanierung der Tennisanlage geplant : Elmpter Tennis-Club erhält rund 87.000 Euro
  • Helmut Brück ist Kinder- und Jugendfacharzt
    Kinderarzt aus Korschenbroich : Mehr Jugendliche haben Depressionen
  • Lehrer und Schüler stellten den neuen
    Schulen in Grevenbroich : Rotarier statten am Erasmus neuen Europa-Raum aus

Auch der Kaufhof an der oberen Hauptstraße fördert das Projekt. Geschäftsführer Thomas Lücking hatte den Kontakt zu den Clemens-Galerien hergestellt. So konnte der Kids-Club im Frühjahr von der Grünewalder Straße in die Einkaufs-Galerie der City umziehen: auf 1720 Quadratmeter im ersten Stock des Centers.

Der Kids-Club belebe den Standort im oberen Bereich der Fußgängerzone, sagt Lücking. Susanne Garpheide-Keusen vom Management der Clemens-Galerien erlebt das ebenso. Das Einkaufszentrum hat die ehemaligen Räume des Nachthimmels dafür mietfrei zur Verfügung gestellt.

Viel Lebendigkeit herrscht auf den frei gewordenen Ladenflächen. "Wir wollen ein kostenloses, niederschwelliges Angebot für alle Religionen und sozialen Schichten schaffen, das von Spielen, kreativen Aktionen, Hausaufgabenhilfe, Sport und gemeinsamen Fahrten bis zu Mahlzeiten alles bietet." Wichtig ist Opitz, die Eltern der Kinder mit einzubeziehen. Der Kaufhof schneidet am Samstag anlässlich des 135-Jährigen eine Torte für die Kunden an. Wer mag, kann spenden - zugunsten des Kids-Clubs.

(RP)