Solingen: Kein Applaus für Walder Kompromiss

Solingen: Kein Applaus für Walder Kompromiss

Nein, Applaus erntete gestern in der Walder Bezirksvertretung das Entgegenkommen von SPD, Grünen und Linken im Namensstreit um den Hindenburgplatz nicht; im Gegenteil: "Ein Kompromiss ist für uns nicht erkennbar", sagte Lars Schulz, Sprecher der Bürgerinitiative Hindenburgplatz, unserer Zeitung.

Der Fehler werde doch erneut gemacht. "Wieder soll ein Beschluss gefasst werden, ohne den Bürger zu hören." Erwartungsgemäß hat Bezirksvorsteherin Birgit Zeier (SPD) im Stadtsaal Wald vor 60 Zuhörern eine Erklärung abgegeben – mit dem Rückzieher vom Pina-Bausch-Platz, der erst in der vorangegangenen Januar-Sitzung beschlossen worden war. "Die Eskalation hat viele Beteiligte und vor allem Außenstehende erstaunt", diagnostizierte Zeier.

"Die drei Fraktionen möchten deshalb auf die Initiatoren der Proteste und eines möglichen Bürgerbegehrens zugehen und ihnen Gespräche anbieten. Ziel dieser Gespräche ist für uns ein Kompromiss, nämlich der Name ,Walder Marktplatz'". Gleichzeitig bleibe eine angemessene Würdigung von Pina Bausch an anderer Stelle auf der Agenda. Zeier hofft auf Zustimmung zu dem Einigungsvorschlag. Dann könnte dieser auf die Tagesordnung der nächsten BV-Sitzung am 26. April zur Beschlussfassung kommen.

Der Namensstreit um den Hindenburgplatz, der den Stadtteil in den vergangenen Wochen nicht zur Ruhe kommen ließ, hat auch bei Birgit Zeier Spuren hinterlassen. "Ich habe daraus gelernt", sagte die Bezirksvorsteherin auf Anfrage. In Zukunft würde sie "mehr das Meinungsbild der Menschen erfragen". Die Tragweite hatte sie persönlich, aber auch die SPD im Vorfeld offenbar gehörig unterschätzt. "Wir haben die Problematik und das Ausmaß nicht gesehen." Vor den Karren des Grünen Frank Knoche, der den Hindenburgplatz unbedingt umbenennen will und der die Stimmen der Grünen bei Zeiers Wahl als Bezirksvorsteherin davon abhängig gemacht hat, fühlt sie sich allerdings nicht gespannt. "Im Nachhinein ist man immer schlauer. Politische Entscheidungen sind nicht immer einfach."

(RP)