Solingen: Kaum Interesse an Bürgerbeteiligung zum Haushalt

Solingen: Kaum Interesse an Bürgerbeteiligung zum Haushalt

Auf großes Interesse stieß die "Bürgerbeteiligung light" zum Haushalt 2016 nicht. Das war im Vorfeld auch nicht von Stadtkämmerer Ralf Weeke erwartet worden. Bis Ende vergangenen Jahres hatten die Bürger jedenfalls Gelegenheit, Fragen zum Mitte Dezember eingebrachten Haushalt oder aber den Haushaltssanierungsplan sowie unter anderem der Investitionsliste zu stellen. Das Ergebnis ist mager: Gerade einmal zehn Anfragen erreichten die Verwaltung, darunter waren sieben Bürger, die ihre Email-Adresse mit angaben und entsprechende Antworten auf ihre Fragen bekamen.

Die richteten sich in erster Linie zum Haushalt insgesamt. So interessierte es beispielsweise einen Bürger, zu erfahren, wie viel Prozent vom Haushalt die Verwaltung für Personalaufwendungen sowie Pensionen ausgibt? In diesem Jahr sind das immerhin 19,2 beziehungsweise 3,2 Prozent, schrieb die Verwaltung zurück. Der Unterausschuss Bürgerbeteiligung und Transparenz wird sich in seiner Sitzung am 25. Januar, 17 Uhr, Gründerzentrum, mit den Ergebnissen der "Bürgerbeteiligung light" befassen.

(uwv)
Mehr von RP ONLINE