Karneval 2017: Jecken in Solingen starten durch in die heiße Phase des Karnevals

Solingen : Jecken starten durch in die heiße Phase des Karnevals

Mehrere hundert Möhnen und eine augelassene Stimmung trotz des miesen Wetters - auch in Solingen sind an Weiberfastnacht die Karnevalisten in die heiße Phase des diesjährigen Straßenkarnevals gestartet.

Pünktlich um 11.11 Uhr übergab Oberbürgermeister Tim Kurzbach am Walder Schlauch bei der dortigen traditionellen Karnevalsparty die Schlüssel des Rathauses an das Prinzenpaar Danny I. sowie Jochen I. "Und zwar mit allen Schulden", wie der OB angesichts der nach wie vor angespannten Haushaltslage in der Klingenstadt betonte.

Doch die ist nun zunächst einmal für die kommenden fünf tollen Tage vergessen. "Das ist ein Auftakt nach Maß", freute sich Joachim Junker als Chef des Festausschusses Solinger Karneval (FSK) angesichts der vielen bunten Kostüme in Wald. Wobei wie schon viele Jahre zuvor auch diesmal wieder Original Willi Weber die Party von der Bühne der Solinger Morgenpost moderierte.

Gleichwohl hatte FSK-Vorsitzender Junker vor Beginn der Altweiber-Party am Donnerstagmorgen noch einmal einen skeptischen Blick auf die Wettervorhersagen geworfen. "Immerhin sind wir ja gebrannte Kinder", sagte Junker unter Anspielung auf die Tatsache, dass der Rosenmontagszug 2016 wegen einer Sturmwarnung, die sich später nicht bewahrheitete, ausgefallen war.

Zumindest zu Weiberfastnacht waren die Bedenken aber frei nach dem diejährigen Sessionsmotto "Wederkapriolen bliewen us gestohlen" - unbegründet. Bei Freibier vom Fass feierten die Jecken am Walder Schlauch bis zum Nachmittag.

Am Abend geht es dann unter anderem mit einer Party in der Cobra sowie mit der Altweiber-Party der Prinzengarde Blau-Gelb in der Festhalle Ohligs weiter. "Dafür gibt es an der Abendkasse noch einige wenige Restkarten", so Joachim Junker.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So wurde Altweiber 2019 in Solingen gefeiert

(or)
Mehr von RP ONLINE