Solingen: "Kapitel Solingen ist abgeschlossen"

Solingen : "Kapitel Solingen ist abgeschlossen"

Am kommenden Wochenende informiert die evangelische Stadtkirchengemeinde über ihre Gemeindestrukturen und die Kandidaten, die sich für die Presbyteriumswahl am 24. Februar haben aufstellen lassen. Dem Presbyterium gehören seit der Abberufung von Pfarrer Ingo Siewert (49) nur noch zwei statt drei Pfarrer an.

Der hat im April 2007 eine neue Stelle in einer Kirchengemeinde in Bergisch Gladbach angetreten, zunächst als Vertretung für einen erkrankten Pfarrer. Am Sonntag, 10. Februar, ist nun sein offizieller Einführungsgottesdienst in der Kirche Zum Frieden Gottes.

Bedeutet der Einführungsgottesdienst, dass Sie statt der Krankheitsvertretung nun eine feste Stelle bekommen haben?

Siewert Ja, genau das. Ich habe jetzt — wie bei Pfarrern üblich und sofern nichts anderes dazwischenkommt — eine Stelle auf Lebenszeit.

Bislang haben Sie noch immer an der Margaretenstraße in Solingen gewohnt. Ziehen Sie jetzt nach Bergisch Gladbach?

Siewert Ja, ich werde mit der ganzen Familie umziehen. Ich hoffe, dass die Wohnung in Bergisch Gladbach Anfang Februar fertig sein wird. Meine Tochter wechselt jetzt zum zweiten Schulhalbjahr die Schule. Mein Sohn wird dagegen noch seinen Schulabschluss in Solingen machen und dann in Bergisch Gladbach eine Lehre beginnen.

Was bedeutet es für Sie, die feste Stelle bekommen zu haben?

Siewert Damit ist für mich das Kapitel Solingen abgeschlossen. Ich freue mich, in Bergisch Gladbach zu sein und demnächst kürzere Wege zu haben. So nah habe ich übrigens noch nie an einer Kirche gewohnt: Meine Wohnung wird im selben Gebäude wie die Kirche sein.

Haben Sie denn noch Kontakt zu ihren ehemaligen Gemeindemitgliedern an der Margaretenstraße?

Siewert Natürlich. Man sieht sich ja auf der Straße und beim Spazierengehen. Ab und zu kommen außerdem noch Solinger Gemeindemitglieder zu mir in den Gottesdienst nach Bergisch Gladbach. Auch Weihnachten waren einige da.

Was steht dieses Jahr in Ihrer neuen Gemeinde, der Kirche Zum Frieden Gottes, an?

Siewert Die Gemeinde ist unwahrscheinlich rege und organisiert sehr viele Aktivitäten. Ein Höhepunkt werden die Kulturtage sein. Außerdem fahre ich mit einer Konfirmandengruppe im Mai in unsere französische Partnergemeinde in die Nähe von Lyon. Es wird also ein ereignisreiches Jahr werden.

Gemeindeversammlung Stadtkirche am Fronhof, Sonntag, 20. Januar, 11.15 Uhr (nach Gottesdienst) Susanne Genath führte das Gespräch

(RP)
Mehr von RP ONLINE