1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Journalistin trifft Kfz-Meisterin

Solingen : Journalistin trifft Kfz-Meisterin

Die 28-jährige Kfz-Meisterin Daniela Gauditz eröffnet an der Friedrich-Ebert-Straße eine eigene Reparatur-Werkstatt. Das Fernsehteam um Edda Görres hat sie dabei begleitet. Die zupackenden Frauen sind ein Team geworden.

Zwei interessante Solinger Frauen treffen aufeinander: Die Fernsehredakteurin Edda Görres hat Solingens einzige Kfz-Meisterin mit der Kamera bis zur Eröffnung ihrer eigenen Werkstatt begleitet. "Niemals werde ich da mitmachen", war Daniela Gauditz erste Reaktion, als sie die freie Fernsehjournalistin Edda Görres fragte, ob sie aus dem Aufbau ihrer eigenen Kfz-Werkstatt eine Reportage machen dürfte. Aus diesem "Niemals" sind mittlerweile zwei Monate geworden, in denen Görres und ihr Team Daniela Gauditz mit der Kamera begleiten. 45 Sendeminuten wird die TV-Reportage, die Kabel 1 ausstrahlen will, letztendlich lang sein und die 28-jährige Kfz-Meisterin bis zu Eröffnung am morgigen Samstag begleiten.

Aus den beiden Frauen ist ein Team geworden. "Daniela hat gelernt, sich zu öffnen", lobt Edda Görres. Die junge Kfz-Meisterin spricht selbst nicht gerne über sich und ihre Arbeit, wenn es sie es tut, dann in kurzen, prägnanten Sätzen. Nach ihren Serviceleistungen gefragt, sagt sie: "Ich biete alles an — von der Pflege bis zu TÜV und Reparatur." Spezialisiert ist sie auf Oldtimer und das Tuning neuerer Fahrzeuge. Überzeugen solle nur ihre Arbeit, was zähle, sei deren Perfektion. Früh hat Daniela Gauditz gelernt, durch ihr Können zu überzeugen.

Schätzungsweise 150 Kfz-Werkstätten gibt es in der Klingenstadt, aber ihre ist die erste, die von einer Frau geleitet wird. "Ich habe in dieser Männerdomäne immer 100 Prozent Leistung bringen müssen, um anerkannt oder zumindest akzeptiert zu werden." Auch Häme und abschätzige Kommentare sind ihr nicht fremd. Auf ihrer Sonderstellung als Frau möchte die zierliche Blondine mit dem zielstrebigen Blick nicht angesprochen werden, im Gegenteil, es ärgert sie. "Ja, ich bin die einzige Kfz-Meisterin Solingens und war schon in der Ausbildung nur unter Männern, aber ich werde zeigen, dass gute Leistung sich auszahlt, egal wer sie vollbringt." Daniela Gauditz ist eine Frau, die gerne ungestört arbeitet, die Selbstständigkeit war nur der letzte, konsequente Schritt. 100 000 Euro Kredit hat sie aufgenommen, um sich ihren Traum von der eigenen Werkstatt an der Friedrich-Ebert-Straße zu erfüllen. "Als wir uns kennen lernten, recherchierte ich gerade zu einem anderen Thema und erkannte sofort, dass Daniela Gauditz ein interessanter Charakter, wenn auch keine Selbstdarstellerin ist", erzählt Edda Görres über ihre erste Begegnung. Sie bereut es nicht, damals viel Überzeugungsarbeit geleistet zu haben, bevor die Kfz-Meisterin den Dreharbeiten zustimmte. "Im Grunde genommen sind wir uns ähnlich — nicht nur von der Heimatstadt her, sondern auch insofern, dass wir immer viel Selbstbewusstsein und Leistung in unseren Berufen zeigen mussten", bewertet Edda Görres die Zusammenarbeit.

Viele Einblicke konnte sie gewinnen, nur ein Thema ist für Daniela Gauditz ein rotes Tuch: ihre kunstvoll manikürten Fingernägel, die so gar nicht zu ihrem pragmatischen Auftreten passen wollen. "Dieses Klischee von der manikürten Kfz-Meisterin werde ich nicht bedienen, aber es amüsiert mich, dass andere darüber überhaupt nachdenken."

(RP)