Solingen: Josef-Haus lädt nach Umbau ein

Solingen : Josef-Haus lädt nach Umbau ein

Auch in diesem Jahr laden Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner gemeinsam mit ihren Bauherren wieder zum "Tag der Architektur" in Nordrhein-Westfalen ein und öffnen heute und morgen, 2. und 3. Juli, die schönsten und interessantesten Gebäude des Bundeslandes für Besucher.

Solingen ist mit zwei Gebäuden beim Tag der Architektur vertreten. Neben dem Besucherzentrum im Brückenpark Müngsten (siehe rechts) laden am Samstag die Bauherren der St. Augustinus-Seniorenhilfe gGmbH zwischen 14 und 17 Uhr in das Josef-Haus an der Schützenstraße 217 ein, in dem sich ein Altenheim befindet.

"Das Gebäude stammt aus den achtziger Jahren", weiß Architektin Dörte Moll von Moll Architektur in Bonn. Ziel sei es gewesen, das Haus für pflegebedürftige Menschen vollkommen neu zu strukturieren. Dies ist Moll in mittlerweile zwei Bauabschnitten gelungen. "Ich wollte die typische Heimstruktur auflösen und stattdessen einen an der Normalität des alltäglichen Wohnens ausgerichteten Grundriss schaffen, um den Bewohnern mehr Wohn- und Lebensqualität zu bieten."

Alles sei nach den neusten Erkenntnissen der Altenpflege entstanden. Die Anzahl der Doppelzimmer wurde drastisch reduziert, so dass die Bewohner eigene Zimmer erhielten. Die Wohngruppenbereiche hat die Architektin vergrößern lassen. Auf jeder Etage gibt es nun einen Balkon, auf den sich sogar Betten schieben lassen.

Im Eingangsbereich ist eine Rezeption mit hellem, freundlichem Charakter entstanden. Das Kaminzimmer lädt ebenso zum Verweilen ein wie die Cafeteria, die auch für externe Besucher einen Mittagstisch bietet.

"Wie ich hörte, fühlen sich die Bewohner sehr wohl, und das freut mich am meisten", sagt Architektin Dörte Moll.

(RP)