Solingen: Item zieht im Frühjahr 2016 in Neubau

Solingen: Item zieht im Frühjahr 2016 in Neubau

Auf einem 64 000 Quadratmeter großen Grundstück im Businesspark Piepersberg baut das Solinger Unternehmen ein neues Großhandelslager und will dort auch eine Fertigung aufbauen. Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan.

Der Gebäudekomplex im Businesspark Piepersberg in Gräfrath ist beeindruckend und ein echter Hingucker. "Der Rohbau ist abgeschlossen, jetzt geht es an den Innenausbau", sagt Projektleiter Markus Pätz von Item Industrietechnik. Das Unternehmen von der Frieden-/Uhlandstraße in Aufderhöhe verwirklicht im Piepersberg auf einem 64 000 Quadratmeter großen Grundstück ein neues Großhandelslager und will dort auch eine Fertigung aufbauen. Bereits 2009 hatte das Solinger Unternehmen das Grundstück im Piepersberg erworben, im vergangenen Jahr wurden die Bauarbeiten für das Großprojekt aufgenommen. Einziehen sollen in den Item-Neubau die bisherige kundenspezifische Fertigung von der Uhlandstraße in Aufderhöhe, überdies der Großhandel aus Hilden, den das Solinger Unternehmen dort mit 60 Mitarbeitern in angemieteten Räumen betreibt. Ausgelegt ist das Projekt in der ersten Stufe für zunächst 110 Beschäftigte. "Im Frühjahr 2016 wollen wir mit dem Umzug von Hilden beginnen", sagt Projektleiter Markus Pätz. Er sieht das Bauprojekt in Gräfrath "termingerecht auf dem Weg".

Der Umzug des Großhandels von der Nachbarstadt Hilden beziehungsweise der Fertigung von der Uhlandstraße nach Gräfrath soll "im laufenden Betrieb" geschehen. An der Friedenstraße, dem Standort der Item-Firmenzentrale, verbleiben die Bereiche Entwicklung und Verwaltung.

Die Item Industrietechnik GmbH wurde 1976 gegründet und ist weltweit tätiger Entwickler, Anbieter und Marktführer des MB Systembaukastens für industrielle Anwendungen in den Bereichen Maschinenbau, Arbeitsplatzsysteme und Materialbeschaffung. Weltweit ist Item in über 50 Ländern mit Niederlassungen und Vertriebspartnern vertreten.

  • Solingen : Bühne frei für die Solinger Wirtschaft

Zur Firmengruppe mit Hauptsitz in der Klingenstadt gehören zudem Tochterunternehmen in den USA, China, Italien, Polen und der Schweiz.

Neben dem Item-Neubau gibt es aktuell eine weitere Baustelle im Businesspark Piepersberg, ein Solinger Handwerksbetrieb (Fensterbauer) verlagert dorthin voraussichtlich noch in diesem Jahr seinen Firmensitz, erklärt Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Von der einst 22 Hektar großen Fläche im Piepersberg sind damit aktuell nur noch 25 000 Quadratmeter zu vergeben. "Allerdings nicht am Stück, sondern verteilt auf rund vier kleinere Flächen", sagt der Wirtschaftsförderer. Nachfrage dafür sei "laufend vorhanden".

Lediglich Restflächen hat die Wirtschaftsförderung zurzeit noch im Monhofer Feld in Ohligs im Angebot, zudem im Dycker Feld. "Hier sind wir in Gesprächen", sagt Balkenhol, "diese Flächen wären sofort verfügbar und bebaubar". Mit rund vier Hektar stellt das Gebiet Fürkeltrath I die derzeit größte zusammenhängende Fläche.

(uwv)
Mehr von RP ONLINE