1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Im Ohligs-Trikot in New York

Solingen : Im Ohligs-Trikot in New York

Ilse Becker ist 62 Jahre alt und seit 20 Jahren begeisterte Läuferin. Im November wird sie mit dem New York Marathon ihren dritten Marathon absolvieren – im Trikot der Ohligser Werbegemeinschaft.

Wenn Ilse Becker läuft, sieht man ihr an, dass sie in ihrem Element ist. Weich federnd sind die Schritte der Ohligserin, als strenge sie ihr Sport gar nicht an. Anfang November wird Ilse Becker am New York Marathon teilnehmen. Es ist ihr dritter Marathon, und sie wird ihn im Trikot der Ohligser Werbegemeinschaft (OWG) absolvieren. „Wir in Ohligs“, wird dann jeder unter der abgebildeten lachenden Sonne lesen können. „Es ist so schön zu wissen, dass mich die Ohligser unterstützen“, freut sie sich. Ihre sportliche Karriere begann sie verhältnismäßig spät. „Ich habe mich schon immer gerne bewegt, bin Fahrrad gefahren und seit 28 Jahren Mitglied im Kegelverein, allerdings ohne hohe sportliche Ambitionen“, erzählt die zierliche 62-Jährige.

Als sie vor 20 Jahren mit ihrer Familie Urlaub in Niederbayern machte, lernte sie einen begeisterten Läufer kennen und entdeckte ihre Leidenschaft für den Laufsport. „In Solingen bin ich dann ein Mal wöchentlich zum Lauftreff gegangen.“ Doch sie steigerte sich immer mehr und drehte schnell alleine ihre Runden. Seit 15 Jahren läuft sie rund vier Mal wöchentlich in einer Gruppe mit bis zu drei Läufern.

„Das Laufen ist mein Ausgleich, es befreit mich physisch wie psychisch“, sagt Ilse Becker. Es half ihr auch, einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Im Sommer 2004 verstarb ihr Mann ganz plötzlich. Zu dieser Zeit war sie bereits zum Köln Marathon angemeldet, denn sie hatte sich vorgenommen, bis zu ihrem 60. Geburtstag ihren ersten Marathon zu absolvieren. Wochenlang konnte sie vor Kummer nicht trainieren, doch dann kämpfte sie und nahm im September am Marathon teil. „Ich habe gespürt, dass mein Mann mich begleitet. Das Gefühl, private und sportliche Hürden genommen zu haben, war unbeschreiblich“, erinnert sie sich.

Fünf Stunden und 30 Minuten brauchte sie damals für die 42,5 Kilometer, ein Jahr später beim Ruhrmarathon war es eine Stunde weniger. „Auf den Sieg kommt es mir nicht an, es macht mich einfach glücklich, meinen Sport mit anderen Laufbegeisterten ausüben zu können“, erklärt sie ihre Motivation. Mit einer Freundin, die sie einst bei ihrem ersten Marathon kennen lernte, wird Ilse Becker am 4. November am New York Marathon teilnehmen. „Dieser Marathon ist für jeden Läufer die Königsklasse und ich freue mich schon sehr darauf.“

Zur Vorbereitung wird sie sich einer Gruppe anschließen, die mehrmals wöchentlich Läufe von bis zu drei Stunden absolviert. „Die richtig harte Trainingsphase beginnt dann etwa drei Monate vor dem Marathon“, verrät Ilse Becker, die dann vier Mal wöchentlich mehrere Stunden laufen wird. „Das wird toll“, ist sie überzeugt.

Schon morgens um halb sieben war sie an diesem Tag beim Lauftraining, abends geht es wieder los, und Ilse Becker strahlt, wenn sie davon erzählt.

(RP)