Illegales Autorennen in Solingen endet mit schwerem Unfall

Polizei sucht Zeugen : Illegales Autorennen endet mit schwerem Unfall

22-Jähriger prallte mit seinem Mercedes in der Solinger Innenstadt gegen einen Zaun.

Rund 12.000 Euro Sachschaden – so lautet die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Dienstagabend in der Solinger Innenstadt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein 22-jähriger Mann beim Linksabbiegen von der Birkerstraße in die Straße Werwolf die Kontrolle über seinen Mercedes verloren, war nach links von der Straße geschleudert und daraufhin gegen einen Zaun auf einem Grünstreifen geprallt.

Dabei gehen die zuständigen Beamten im Verkehrskommissariat des Polizeipräsidiums nach ersten Untersuchungen zur Unfallursache davon aus, dass der Autofahrer aufgrund stark erhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen ist. Denn wie Augenzeugen später berichteten, war der 22-Jährige schon kurz vor dem Unfall gegen 21 Uhr dadurch aufgefallen, dass er sich offenbar ein illegales Rennen mit einem anderen Autofahrer geliefert hatte.

Dementsprechend könnte auf den „Rennfahrer“ jetzt im Nachgang jede Menge Ärger warten. So kassierten die Polizeibeamten noch vor Ort den Führerschein des 22-Jährigen ein, der von Glück reden konnte, dass weder er, noch einer seiner beiden Beifahrer bei dem Unfall verletzt wurden.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu dem eigentlichen Unfall sowie zu dem möglichen Rennen kurz zuvor machen können. Des Weiteren soll aber auch der zweite „Rennfahrer“ ermittelt werden. Dieser war nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei – wie der 22-jährige Unfallfahrer – ebenfalls in einem hochmotorisierten Auto unterwegs gewesen. Zeugen, die mit Hinweisen zur Aufklärung des genauen Sachverhaltes beitragen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0202/284-0 mit den Beamten des Verkehrskommissariats in Verbindung zu setzen.

(or)
Mehr von RP ONLINE