1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Höhscheider Geschäftsleute bitten zum Einkaufsbummel

Solingen : Höhscheider Geschäftsleute bitten zum Einkaufsbummel

Schon von weitem ließen die Ladenlokale erkennen, dass ein besonderes Programm auf die Kunden wartete: Die Höhscheider Einzelhändler hatten ihre Geschäfte am Sonntag mit gelben, grünen und weißen Luftballons geschmückt.

Zudem erinnerten historische Fotografien aus dem Stadtarchiv an den Schaufenstern daran, wie der Stadtteil in früheren Dekaden aussah. "Einer sagte zu uns: Ich klappere jetzt alle Geschäfte ab, um mir die Bilder anzusehen", erzählte Karen Küll von der Fördergemeinschaft Höhscheid/Grünewald.

Ihr "anderer Laden" hatte am DSonntag zum verkaufsoffenen Sonntag unter dem Motto "Höhscheider Frühling" genau wie mehr als 15 andere Fachgeschäfte im Herzen des Stadtteils geöffnet. "Das ist eine gute Möglichkeit für die Einzelhändler in der Umgebung, sich zu zeigen", sagte Klaus Küll, Inhaber des frisch renovierten Geschäfts an der Neuenhofer Straße, in dem sich schon kurz nach seiner Öffnung um 13 Uhr viele Besucher tummelten.

Neben dem Angebot im "anderen Laden", das von rückenfreundlichen Sitzmöbeln und Betten bis zu anatomisch geformten Schuhen reicht, gab es für die Gäste Kaffee, Kuchen und ein Gläschen Sekt. Die Kunden honorierten die Bemühungen. "Wenn wir an so einem Tag Geld ausgeben, dann in Höhscheid", sagte der Widderter Peter Renken, der mit seiner Ehefrau Brigitte das Schuhregal durchstöberte.

  • Um konkurrenzfähig zu bleiben, plant die
    Lebendige Innenstadt : CDU plant Online-Plattform für Gelderns Einzelhandel
  • Werben gemeinsam für den Opladener  Einzelhandel:
    Mit der Aktionsgemeinschaft : Opladener Händler gehen auf Passanten zu
  • Nicht nur der Onlinehandel profitierte in
    Gewinner in der Krise : Corona hilft dem Onlinehandel - und dem „Laden um die Ecke“

"Ich werde auf jeden Fall die ganze Straße rauf bis in die Innenstadt bummeln", kündigte Ulrike Andreas-Fritz an.

Nicht nur Einzelhändler beteiligten sich am Programm des "Höhscheider Frühlings": Das Elisabeth-Roock-Haus an der Wiener Straße veranstaltete einen "Informationstag rund um die Pflege", bei dem sich die Besucher auch mit Grünkohl und Waffeln stärken konnten. Bilder des historischen Höhscheid gab es zudem im Seniorenwohnhaus Weegerhof.

Den Siegern eines Gewinnrätsels winkten Einkaufsgutscheine und Führungen durch Schloss Burg. Mit einem Kuchenbuffet und selbst zubereiteten Säften lockte das Küchenatelier Ruhnau an der Grünewalder Straße seine Kunden an. "So ein verkaufsoffener Sonntag ist für uns eine sehr gute Möglichkeit, mit Neukunden ins Gespräch zu kommen und unsere Kontakte zu pflegen", erklärte Inhaber Ralf Ruhnau. "Meine Freunde haben gerade schon einen Thermomix gekauft", berichtete Besucherin Carola Buschmann. "Ich schaue mich noch in der Nachbarschaft um und lasse mich überraschen, was ich finde", erklärte sie und lobte die Organisatoren des "Höhscheider Frühlings": "So etwas müsste man häufiger machen."

(rdl)