1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Hilfe für die Lutherkirche

Solingen : Hilfe für die Lutherkirche

Der Putz bröckelt, die Elektroinstallationen sind bereits über 100 Jahre alt, die Außenfassade undicht: Der Bauverein der Lutherkirche tut alles, um die Kosten für die Instandsetzung der denkmalgeschützten Kirche decken zu können.

"Im Jahre 1901 wurde die Lutherkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Solingen übergeben — und diese Jahre der Nutzung hinterlassen Spuren." So fasst Hansjörg Schweikhart, Vorsitzender des 1991 gegründeten Lutherkirchen-Bauvereins, die Situation des Kirchengebäudes zusammen. 400 000 Euro hat der Verein seit seiner Gründung für die Lutherkirche gesammelt, "doch die nötigen Instandsetzungen hören nicht auf". Rund 65 000 Euro kostet die bauliche Erhaltung der Lutherkirche pro Jahr, wobei die Gestaltung des Innenraumes dabei noch gar nicht berücksichtigt ist.

"Gelder, die die Gemeinde und der Bauverein nicht aufbringen können", sagt Schweikhart. Die Gründung des Vereins erfolgte, als das Denkmal Lutherkirche so schwere Fassadenschäden aufwies, dass eine akute Einsturzgefahr vorlag. Die Sanierungskosten von mehr als 7,5 Millionen Mark wurden damals aufgebracht durch die Luther-Kirchengemeinde, den Evangelischen Kirchenkreis Solingen, die Evangelische Kirche im Rheinland und das Land Nordrhein-Westfalen. "Wir haben nie aufgegeben und werden auch jetzt für unsere Kirche kämpfen", verspricht Schweikhart. Seit Jahren schon stehen die Mitglieder des Bauvereins vor Finanzproblemen. Die Schwierigkeit ist, dass das alte neogotische Gebäude aus Grauwacke und Basalt nur mit erhöhtem Aufwand instand zu halten ist.

"Haben wir an der einen Ecke ausgebessert, bröckelt es an der anderen." Große Aufgaben kommen auf den Bauverein zu, besondere Sorgen macht der Innenausbau. Eigentlich müssten die völlig veralteten Elektroinstallationen neu gemacht werden, was jedoch 120 000 Euro kosten würde.

Die Schäden fallen schon auf den ersten Blick ins Auge: In der Kirche mussten Netze und Drähte gespannt werden, um den von den Wänden bröckelten Putz aufzufangen. "Es tut weh, den Verfall so offensichtlich zu sehen", sagt Hansjörg Schweikhart. Aber auch außen werden die Fugen immer wieder ausgespült, und Feuchtigkeit dringt ein. Die Schieferplatten der Verkleidung müssen stetig ersetzt werden, da diese sich leicht lösen.

Mit Benefizkonzerten wie am vergangenen Freitag versucht der Verein Spenden zu bekommen. "Im nächsten Jahr planen wir Konzerte der verschiedensten Musikrichtungen, um möglichst viele Menschen in die Kirche zu ziehen." Hansjörg Schweikhart sieht sich, seinen Verein, aber auch die Solinger Bürger in die Pflicht genommen, sich für die Pflege und den Erhalt der Kirche einzusetzen. "Die Lutherkirche ist ein Wahrzeichen der Stadt Solingen, ein wunderschönes Denkmal, das das Stadtbild entscheidend prägt", gibt der Vereinsvorsitzende zu bedenken.

(RP)