1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Hauptbahnhof Solingen: Faustschläge und Tritte gegen Bundespolizisten

Hauptbahnhof Solingen : Faustschläge und Tritte gegen Bundespolizisten

Ein aggressiver 40-jähriger Mann hat am Sonntag zwei Bundespolizisten bei einer Kontrolle im Solinger Hauptbahnhof verletzt. Erst mit Hilfe von Pfefferspray konnte er überwältigt werden.

Der 40 Jahre alte Deutsche, der laut Polizei zuvor einen Diebstahl begangen hat, schlug und trat am Sonntagnachmittag (26. Mai) um 15.50 Uhr einen Polizisten (42) und eine Polizistin (29) im Solinger Hauptbahnhof. Beide Beamten wurden verletzt und mussten ärztlich behandelt werden.

Die zwei Polizisten der Bundespolizei wurden aufgrund eines Ladendiebstahls gerufen. Als der 42-jährige Polizist den Mann überprüfte, schlug und trat er unvermittelt auf den Beamten ein. Faustschläge trafen ihn am Kopf und am Oberkörper. Die 29-Jährige kam ihrem Kollegen zur Hilfe und erhielt einen gezielten Schlag ins Gesicht. Sie fiel zu Boden und der Tatverdächtige trat und schlug auf die am bodenliegende Beamtin ein. Erst der Einsatz des Pfeffersprays durch den 42-Jährigen führte dazu, dass der aggressive Mann von den Beamten abließ.

Der Tatverdächtige wurde zu Boden gebracht, gefesselt und auf eine Polizeiwache gebracht. Bei einer Durchsuchung wurde das Diebesgut, Spirituosen im Wert von 35 Euro aus dem Geschäft im Solinger Hauptbahnhof, sowie Betäubungsmittel gefunden. Vermutlich stand der Tatverdächtige unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Deswegen wurde eine Blutprobe entnommen. Da es keinen Haftgrund gab, wurde der 40-Jährige entlassen.

Die verletzten Beamten waren nicht weiter dienstfähig.

(irz)