21-jähriger Fußgänger weiter in Lebensgefahr Hat eine Art illegales Autorennen schweren Unfall in Solingen ausgelöst ?

Solingen · Nach einem schweren Unfall vergangene Woche mit einem lebensgefährlich verletzten Fußgänger steht der Verdacht im Raum, dass sich der 21-jährige Unglücksfahrer und eine junge Frau vor dem Zusammenstoß auf der Schlagbaumer Straße mit ihren Autos gegenseitig provoziert haben. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

 Bei dem Unfall auf der Schlagbaumer Straße erlitt ein 21jähriger Fußgänger lebensbedrohliche Verletzungen.

Bei dem Unfall auf der Schlagbaumer Straße erlitt ein 21jähriger Fußgänger lebensbedrohliche Verletzungen.

Foto: dpa/Marijan Murat

Nachdem am Montagabend vergangener Woche ein 21-jähriger Fußgänger beim Überqueren der Schlagbaumer Straße in Höhe Wernerstraße bei einem Zusammenstoß mit dem Golf eines ebenfalls 21-Jährigen lebensgefährlich verletzt worden ist, sucht die Polizei nun weitere Zeugen.

Der Grund: Nach den bisherigen Erkenntnissen könnte nämlich auch eine 23 Jahre alte Frau mit einem schwarzen Mercedes älterer Bauart – zumindest indirekt – an dem Unfall beteiligt gewesen sein.

Beispielsweise ist es laut Polizei inzwischen durchaus denkbar, dass sich die Frau sowie der 21-jährige Unglücksfahrer im Vorfeld des Zusammenstoßes unter anderem durch gemeinsame Brems- und Beschleunigungsmanöver gegenseitig provoziert, also möglicherweise eine Art illegales Autorennen durchgeführt haben, sodass sich der Zusammenstoß mit dem Opfer am Ende nicht mehr hat verhindern lassen. Die Frau könne jedenfalls mit dem „verkehrswidrigen Verhalten des 21-jährigen VW-Fahrers in Zusammenhang gebracht werden“, hieß es am Dienstag bei der Polizei.

Der bei dem Unfall verletzte junge Mann soll sich derweil nach wie vor in einem lebensbedrohlichen Zustand befinden. Das Verkehrskommissariat der Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich telefonisch unter ☏ 0202 / 284-0 zu melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort