1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Grüne in Solingen hoffen auf neue Wohnpolitik durch Juliane Hilbricht

Politische Personalien : Vaeckenstedt könnte auf Hilbricht folgen

Der Stadtdienst Wohnen im Solinger Rathaus braucht eine neue Leitung. Die Fraktionssprecherin der Solinger Ratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen hat sich auf die vakante Stelle beworben.

Die Solinger Grünen versprechen sich für den Fall, dass ihre augenblickliche Fraktionssprecherin Juliane Hilbricht am 14. Dezember vom Haupt- und Personalausschuss zur neuen Leiterin des Stadtdienstes Wohnen gewählt werden sollte, deutliche Impulse bei der Wohnungspolitik im Solinger Rathaus. Das haben der Co-Vorsitzende der Fraktion, Frank Knoche, sowie Bürgermeister Thilo Schnor am Montag erklärt.

„In diesem Bereich ist vieles zu tun“, sagte Knoche, der bei einem Pressegespräch ein konkretes Beispiel nannte. So sei die Zahl der Wohngeld-Empfänger im Vergleich zu Bürgern hoch, die Arbeitslosengeld II beziehen, so Knoche. Und dies belaste wiederum den städtischen Haushalt, führte der Grünen-Fraktionschef aus. Wie Bürgermeister Schnor betonte er, man würde sich freuen, wenn ihre Parteifrreundin Juliane Hilbricht, die sich nach eigener Aussage auf die vakante Stelle im Rathaus beworben hat, nun die neue Chefin im Solinger Wohnamt werden.

Allerdings sehen die Grünen die eventuellen Veränderungen sowohl mit einem lachenden, als auch mit einem weinenden Auge. Der Grund: Bei einem Wechsel Hilbrichts aus der Politik in die Stadtverwaltung müsste der zweite Chefsessel in der Ratsfraktion der Grünen nach nur etwas mehr als einem Jahr neu besetzt werden. Dementsprechend war innerhalb der Partei die Überraschung dem Vernehmen nach zunächst einmal recht groß, als die Bewerbung Juliane Hilbrichts bekannt wurde.

  • ARCHIV - 18.08.2021, Berlin: Omid Nouripour
    Neuaufstellung der Partei : Personal-Poker bei den Grünen: Wo konzentriert sich die Macht?
  • Im Februar stellte das Ampelbündnis im
    Politik in Remscheid : Knusthöhe-Streit wird am Dienstag Thema
  • Ein Reizthema: Die Grünen schlagen eine
    Verkehrspolitik in Solingen : Grüne fordern höhere Parkgebühren

Inzwischen hat sich die Lage aber bereits ein wenig geklärt. So war am Montag zu erfahren, dass – im Fall einer Wahl Hilbrichts – wohl Silvia Vaeckenstedt in die Fraktion nachrücken würde, um dort die Aufgaben zu übernehmen. Eine mögliche Entscheidung soll im Januar getroffen werden. Wobei auch die Personalie Silvia Vaeckenstedt in der Ratsfraktion nicht von langer Dauer sein muss. Nachdem die Sprecherin der Kreispartei nämlich im September bei der Bundestagswahl als Direktkandidatin angetreten war, zieht es Vaeckenstedt jetzt in den Landtag. Sie tritt im Wahlkreis Solingen I als Direktkandidatin an. Der neue NRW-Landtag wird am Sonntag, 15. Mai 2022, gewählt.