Solingen: Große Gala-Sitzung der KG Muckemau

Solingen: Große Gala-Sitzung der KG Muckemau

Ein abwechslungsvolles Programm begeisterte die zumeist kostümierten Zuschauer im voll besetzten Konzertsaal.

Eins darf man mit Fug und Recht sagen: So ein wortgewandtes Paar wie das in dieser Session hat man wohl selten erlebt. Bei der Gala-Sitzung der KG Muckemau am Samstagabend im Konzertsaal gaben Arnd I. und Susanne I. wieder einmal ein Beispiel hierfür.

Auch wenn man die beiden schon einige Male erlebt hat, wird es nie mit ihnen langweilig, denn sie lassen sich jedes Mal etwas Neues einfallen. So erzählte Arnd jetzt, dass im selben Saal, in dem die Muckemau feierte, auch der Solinger Stadtrat tagt. Und auch der hat einen Sitzungspräsidenten, nämlich den Oberbürgermeister.

Susanne I. hielt es unterdessen mit der Tradition: Die KG Muckemu besteht seit 1900, sie feiert jedes Jahr im Konzertsaal, und immer ist die Band Happy Company aus Grevenbroich dabei. Aber auch neue Sachen können Tradition werden: So befinden sich im Elferrat inzwischen zwei Frauen, was noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen wäre.

Diesmal brachte das Prinzenpaar zur Begleitung nicht nur den Vorstand des Festausschusses mit, sondern auch zur Freude der Zuschauer die Tanzgruppe Schiwa. Und hier war der langjährige Trainer Bernd Heuschkel, der ja eigentlich im "Ruhestand" ist, für einen Kollegen eingesprungen. Aber er hat kaum etwas von seinen Fähigkeiten verloren.

Den Anfang des Abends machte der Aufmarsch der Ehrengarde der Muckemau, der Tanzgruppe Klingenstadt Solingen, von den ganz Kleinen bis zu den Großen. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin Ilona Ritter und den Vorsitzenden Otmar Schick übernahm Sitzungspräsident Andreas Hüppe das Regiment. Literat Jochen Ritter hatte wieder für ein kurzweiliges Programm gesorgt. Die "Ratsherren" aus Unkel waren die Eisbrecher, die nicht nur altbekannte Lieder, sondern auch Classic und Rock im Repertoire hatten. Auch "Blom un Blömcher" musizierten und hatten sogar die Queen im Gepäck. Ebenso machte die Coverband "Stabelsjeck" noch einmal richtig Stimmung.

Die Tanzgarde "Westerwaldsterne", mehrfache Deutsche Meister, begeisterte mit einer tollen Schau. Ein Ehepaar trat unter dem Namen "Beckendorfer Knallköpp" auf und hielt ein Zwiegespräch, wie es hoffentlich nicht bei allen Ehepaaren üblich ist. "Der Leo" schließlich unterhielt mit Berichten vom Besuch beim Zahnarzt und Erfahrungen als Staubsaugervertreter.

In beeindruckender Zahl bevölkerte die Nippeser Bürgerwehr zum Schluss die Bühne, bevor nach dem Programm im Foyer wie üblich zu der Musik von Dieter Montag getanzt wurde.

Zufrieden gingen die Gäste nach Hause.

(ulla)