1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Gravierende Fehler im Schulwegweiser der Stadt Solingen

Broschüre der Stadt Solingen : Gravierende Fehler im Schulwegweiser

Broschüre weist falsche Anmeldetermine aus. Für Gymnasien wird das veraltete G8-Konzept angegeben.

Der „Schulwegweiser“, der jedes Jahr von der Schulverwaltung herausgegeben wird, um die Eltern der angehenden Fünftklässler über den Schulwechsel zu informieren, sorgt in diesem Jahr für mehr Verwirrung als Klarheit. Nicht nur bei den Terminen haben sich Fehler eingeschlichen. Auch bei den Darstellungen der Schulformen ist für die Gymnasien das veraltete G8-Konzept veröffentlicht worden.

„Dabei gibt es eine einheitliche Entscheidung der vier Solinger Gymnasien, ab dem kommenden Schuljahr zum Abitur nach neun Jahren zurückzukehren“, erklärt Ulrich Nachtkamp, Leiter des Gymnasiums Schwertstraße und Sprecher der Schulform. Die fehlerhafte Darstellung sei sehr ärgerlich, betont auch Monika Schneider, Leiterin des Gymnasiums August-Dicke-Schule: „Wir Gymnasialleiter haben das Konzept und den Text für die Vorstellung der Schulform komplett überarbeitet, mit allen wichtigen Angaben für die Eltern – und jetzt wird ein falscher Text abgedruckt.“

Die Schulleiterin kritisiert auch, dass die Broschüre in diesem Jahr so spät herausgegeben wurde. „Wir hatten an der ADS unseren Tag der offenen Tür bereits am 10. November. Der Schulwegweiser ist aber erst am Montag darauf an die Grundschulen und Mitte der Woche flächendeckend in der Stadt verteilt worden.“Es sei den Schulleitern bei der Diskussion um den Wechsel zurück zu G9 wichtig gewesen, dass Familien früh Klarheit haben: „Wir wollten ihnen mit unserem klaren,  frühzeitigen Bekenntnis zu G9 die Unsicherheit nehmen. Jetzt ist viel Verwirrung hinzugekommen.“

Bei der Stadt versucht man jetzt, zu retten, was zu retten ist. „Der Fehler ist am Montag aufgefallen, da waren die Schulwegweiser in den Grundschulen aber schon verteilt und konnten auch nicht mehr zurückgeholt werden“, bedauert Stadt-Sprecherin Sabine Rische. 2060 Broschüren wurden gedruckt. Die Hefte, die in den Bürgerbüros, der Bibliothek, im Rathaus oder im Jobcenter ausliegen, konnten zurückgehalten werden. „Denen wird jetzt ein Korrekturzettel beigelegt“, erklärt Rische. Zudem gibt es eine korrekte Version im Internet (www.solingen.de).

Falsch war der Anmeldetermin für die weiterführenden Schulen, der mit einem Datum von 2018 angegeben wurde. Tatsächlich können die Viertklässler am Mittwoch, 13. Februar 2019, und Donnerstag, 14. Februar 2019, an den Schulen angemeldet werden. Damit endet das Anmeldeverfahren für die Gesamtschulen. An den anderen Schulformen ist noch am 27. Februar 2019 eine Anmeldung möglich. Für noch mehr Verwirrung sorgt die Darstellung der Gymnasien, die mit einer Laufbahn von Klasse 5 bis 12 dargestellt werden. Hier haben sich auch inhaltlich gravierende Dinge bezüglich der Schullaufbahn verändert, sagt Ulrich Nachtkamp.

Die falsche Darstellung im Schulwegweiser war auch Thema in der neuen Stadtschulpflegschaft, die sich am Dienstag zur Hauptversammlung getroffen hat. „Das Thema Schulwahl ist für die Eltern sehr wichtig, umso ärgerlicher, wenn hier falsche Informationen im Umlauf sind“, bedauert Antonia Depner, stellvertretende Vorsitzende.