Solingen: Globus-Nachfolger in Arbeit

Solingen : Globus-Nachfolger in Arbeit

Der Rewe-Mutterkonzern verhandelt weiterhin mit zwei interessierten Nachfolgern für das leer stehende Walder Globus-Warenhaus. Gerüchte sprechen von Kaufland als einem Interessenten.

Mit rot-weißem Plastik-Flatterband ist die Zufahrt zum Globus-Parkhaus an der Walder Südumgehung notdürftig abgesperrt. Die Rolltore am Ende der Rampe sind geschlossen. Kein Durchkommen zu den 250 Stellplätzen des vor dreieinhalb Wochen geschlossenen SB-Warenhauses im Zentrum des Stadtteils. "Der kostenlose Parkraum bei Globus war wichtig für Wald. Und auch in Zukunft ist das wichtig", betont Andreas Heibach. Der Vorsitzende des Walder Werberings hofft, dass es möglichst bald weiter geht auf der riesigen Einkaufsfläche mit zwei Etagen.

Ignaz Arner hat früher bei Globus eingekauft. Jetzt geht er an den Eingangsfenstern vorbei und sieht die ausgeräumte Ladenfläche. Die weite Leere wirkt bedrückend. Wo sich früher gut gefüllte Einkaufswagen vor den Kassen aufreihten, setzen heute Bauarbeiter den Presslufthammer an Bodenfliesen an. "Lassen wir uns mal überraschen, was da rein kommt", sagt der Walder Kunde.

"Keiner kann sagen, wer da rein kommt", schildert Pietro Cherubini die Ungewissheit hinter seiner Ladentheke des Schuhreparatur- und Schlüsseldienstes. Globus ist geschlossen, doch sein Laden und all die anderen kleinen Geschäfte wie das Kopiercenter, die Reinigung und das Immobilien-Büro im Eingangsbereich sind unverändert geöffnet. Die Betreiber haben die eigenständigen Läden von Globus-Toom gemietet. Pietro Cherubini, den in Wald jeder "Mr. Pietro" nennt, erwartet, dass am 15. August das Geheimnis des Globus-Nachfolgers gelüftet werden müsste. Dann sei Schlüsselübergabe in den ehemaligen SB-Warenhaus-Räumen. Er ist an dem Standort ein Mann der ersten Stunde und hat einst zusammen mit dem Warenhaus seinen Laden eröffnet. Im September feiert er 25-jähriges Geschäftsjubiläum.

Reichlich Betrieb herrscht in den Läden, die sich auf Service spezialisiert haben. Cherubini ist stolz, dass ihm die Stammkundschaft auch ohne Globus und geschlossenem Parkhaus treu geblieben ist. "Aber die Laufkundschaft fehlt nun leider", sagt er. Logisch, dass sich die benachbarten Ladenbetreiber schnell einen Nachfolger für die riesige Warenhausfläche wünschen. Jörg Baltes vom Kopiercenter zum Beispiel. "Unsere eigenen Öffnungszeiten sind unverändert", wirbt er.

Gerüchte, dass Kaufland Interesse habe, sind Cherubini jedenfalls zu Ohren gekommen. Andreas Krämer, Pressesprecher des Rewe-Mutterkonzern, gibt dazu allerdings keine Stellungnahme ab. "Wir stehen unverändert in Verhandlunge. Wir haben zwei konkrete Interessenten", berichtet er unserer Zeitung. Einer der beiden Interessenten sei der klassische Lebensmittelanbieter, der andere biete ein kleinteiliges Handelssortiment mit entsprechendem Lebensmittelangebot. Krämer rechnet nicht damit, dass der Nachfolger schon in den nächsten Wochen präsentiert werden kann: "Der Zeithorizont ist nicht absehbar."

Hartmut Hoferichter, Erster Beigeordneter, unterstreicht, dass die Stadt ein hohes Interesse habe, für den Standort möglichst schnell wieder eine vernünftige Handelsnutzung zu gewinnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE