Solingen: Gericht tagte am Tatort

Solingen : Gericht tagte am Tatort

Ein "Sitzungssaal" der besonderen Art: Im Prozess um den Ende 2008 überfallenen Geldtransporter nahm die 1. Große Strafkammer des Wuppertaler Landgerichts gestern früh den Tatort an der Hossenhauser Straße in Höhscheid unter die Lupe. Hier hatten Unbekannte seinerzeit auf den mit einem hohen sechsstelligen Euro-Betrag beladenen Wagen gefeuert.

Seit Anfang Dezember muss sich darum der 27-jährige Beifahrer des Transports vor Gericht verantworten. Er soll laut Anklage mit den Ganoven unter einer Decke gesteckt haben. Allerdings ist die Beweislage weiter ziemlich mau. Der Beifahrer war an der dunklen Stelle ausgetreten – aber hatte er das wirklich vorher mit den Verbrechern vereinbart? Tatsächlich fuhren Mitarbeiter der Firma öfter dieses "stille Örtchen" an. Am Tattag hatte der Fahrer mit zerschossenen Reifen flüchten können, die Täter blieben ohne Beute. Ein Urteil wird für den 20. Januar erwartet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE