1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Genossen und Genossenschaften

Solingen : Genossen und Genossenschaften

Über die "Sozialdemokratie in Solingen – Genossen und Genossenschaften" informiert eine Ausstellung, die derzeit im Waschhaus Weegerhof an der Hermann-Meyer-Straße zu sehen ist, organisiert in Zusammenarbeit der Solinger SPD mit der Wohnungsbaugenossenschaft Spar- und Bauverein Solingen. Sowohl Partei als auch Genossenschaft haben eine lange Geschichte hinter sich: Erst im vergangenen Jahr feierte die SPD ihr 150-jähriges Bestehen, der Solinger Spar- und Bauverein (SBV) wird im Sommer dieses Jahres 117 Jahre alt.

Über die "Sozialdemokratie in Solingen — Genossen und Genossenschaften" informiert eine Ausstellung, die derzeit im Waschhaus Weegerhof an der Hermann-Meyer-Straße zu sehen ist, organisiert in Zusammenarbeit der Solinger SPD mit der Wohnungsbaugenossenschaft Spar- und Bauverein Solingen. Sowohl Partei als auch Genossenschaft haben eine lange Geschichte hinter sich: Erst im vergangenen Jahr feierte die SPD ihr 150-jähriges Bestehen, der Solinger Spar- und Bauverein (SBV) wird im Sommer dieses Jahres 117 Jahre alt.

Zur 150-Jahr-Feier der Bundespartei war die Geschichte der Solinger SPD bereits Teil einer Ausstellung, die 2013 in der Stadt-Sparkasse zu sehen war. Im Waschhaus der Spar- und Bauverein-Siedlung Weegerhof wird die Ausstellung nun um die Historie der Solinger Genossenschaften ergänzt.

"Wir freuen uns, unsere Ausstellung noch einmal hier im Waschhaus zeigen zu dürfen", sagte Christa Berger, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Solingen-Höhscheid, bei der Ausstellungseröffnung am vergangenen Samstag. "Die SPD und Genossenschaften hatten immer eine enge Verbindung", so Berger. Auch in der Wohnungsbaugenossenschaft engagierten sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts zunehmend Sozialdemokraten.

  • An der Lerchenstraße entstand ab 1912
    Mein Solingen : Weegerhof: „Da wohnte der Arbeiteradel“
  • Die Seilbahn könnte in Kürze wieder
    Aktuelle Corona-Regeln in Stufe 2 : Inzidenzwert in Solingen steigt auf 64,7
  • Das mobile Impfzentrum der Stadt Solingen
    Noch keine Herdenimmunität in Solingen : Corona-Impfung vor dem Baumarkt

Die Solinger Arbeiterbewegung formiert sich bereits 1861, als der Gräfrather Messerschmied Carl Klings den Solinger "Arbeiterbildungsverein" gründet. Am 14. Juni 1963 folgt die Gründung der lokalen Ortsgruppe des "Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins". Zusammen mit dem Solinger Eduard Willms ist Klings Teil des 16-köpfigen Gesamtvereins, der einen Monat zuvor in Leipzig entstanden ist.

"Dass die Ursprünge der SPD somit auch im Bergischen Land liegen, ist mir selbst erst durch die Vorbereitung der Ausstellung bewusst geworden", sagte Berger. Auch Heinz Schreiber, von 1972 bis 1983 Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Solingen, besuchte die Ausstellungseröffnung am Samstag im Waschhaus Weegerhof. "Ich bin in erster Linie hier, um mir die Ausstellung zur Geschichte der Solinger Genossenschaften anzuschauen", so Schreiber. SPD und Genossenschaften seien schließlich eng miteinander verflochten.

Der Spar- und Bauverein ist mit 7000 Wohnungen heute die zweitgrößte Wohnungsbaugenossenschaft in Nordrhein-Westfalen, jeder sechste Solinger lebt heute in einer Wohnung der Genossenschaft. Die Siedlung Weegerhof wurde zwischen 1928 und 1930 in Höhscheid als bis dahin größte Siedlung des SBV errichtet. Auch die "Bergische Arbeiterstimme", eine Tageszeitung, die von 1890 bis 1933 als Organ der Solinger Arbeiter erschien, war genossenschaftlich organisiert, wie der Besucher der Ausstellung erfährt.

Norbert Müller ist in der Siedlung Weegerhof geborgen und von der Ausstellung sehr angetan: "Ich finde sie wirklich toll, das sollten sich viele Solinger ansehen."

(RP)