1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Freude in der Nachbarstadt

Solingen : Freude in der Nachbarstadt

Beim Bürgermeister von Haan, Knut vom Bovert, herrscht Freude über die Entscheidung von Johnson Controls, die neue Europazentrale des Unternehmens im Technologiepark Haan-Gruiten anzusiedeln. Gleichwohl werde er "nichts kommentieren, bevor die Politik das Vorhaben nicht abgesegnet hat", so Bovert auf Anfrage unserer Zeitung. Das Bebauungsplan-Verfahren wird die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses von Haan in einer nicht-öffentlichen Sitzung bereits am kommenden Dienstag beschäftigen.

Der Haaner FDP-Vorsitzende Michael Ruppert forderte denn auch, die Umsetzung des Projektes zügig in die Wege zu leiten: Der "große Erfolg der Haaner Wirtschaftsförderung" sei ein wichtiger Schritt für die künftige Entwicklung der Stadt. "Wir werden uns bemühen, den Wünschen von Johnson Controls entgegen zu kommen", bestätigte vom Bovert.

Baureif bis Herbst 2012

"Vorbehaltlich der politischen Beschlüsse dürfte das Planverfahren im Herbst 2012 beendet sein", so der Planungsamtsleiter der Nachbarstadt, Jürgen Rautenberg. Falls aber eine weitere Bürgerbeteiligung erforderlich wird, würde sich der erste Spatenstich verzögern. Etliche Anwohner haben bereits Zustimmung signalisiert: Denn mit der Erschließung des zweiten Bauabschnitts wird auch die Umgehungsstraße im Süden komplettiert und die Umgehungsstraße K20n an die Niederbergische Allee angeschlossen.

Haan kann gegenüber Solingen auch mit einem günstigeren Gewerbesteuersatz punkten. Während der Hebesatz in Solingen aktuell bei 460 Punkten liegt, wird er 2012 dann 475 Punkte betragen. In Haan betrug der Hebesatz seit Jahren 385 Prozent, in diesem Jahr wurde er auf 398 Prozent erhöht.

(RP)