Im Gespräch mit Bernd Reinzhagen: Freizeitanlage will für die Zukunft planen

Im Gespräch mit Bernd Reinzhagen: Freizeitanlage will für die Zukunft planen

In der Wintersaison verzeichnete das Ittertal rund 29.000 Kufenflitzer. Mitte Mai soll das Freibad öffnen.

Seit gut zehn Jahren kümmert sich der Förderverein Ittertal um die Freizeitanlage mit Freibad und Freiluft-Eislauffläche im Ittertal. Was wünscht sich der Vereinsvorsitzende Bernd Reinzhagen von der Stadt?

Reinzhagen Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt - sowohl mit dem Immobilienmanagement, als auch mit der Stadtspitze. Wenn es die Haushaltslage zulassen würde, wäre eine kleine Finanzspritze für uns nicht schlecht. Der Vorgängerverein hat für das Ittertal immerhin 127.000 Euro als Zuschuss im Jahr erhalten. Wir bekommen nichts.

Was ist für Sie ein kleiner Betriebskostenzuschuss?

Renizhagen Etwa 50.000 bis 80.000 Euro im Jahr - dann könnten wir ruhiger schlafen.

Die Stadt wollte das Freibad 2008 aus finanziellen Gründen aufgeben - wäre nicht der Förderverein in die Bresche gesprungen. Wie lange können der Verein beziehungsweise "Die Neue Arbeit Ittertal gemeinnützige gGmbH" die Freizeitanlage ohne Unterstützung am Laufen halten?

Reinzhagen Aktuell haben wir das Problem, dass einer unserer zwei Kompressoren kaputtgegangen ist. Wir haben einen neuen bestellen müssen, weil er für den Betrieb der Anlage dringend erforderlich ist. Der Kompressor kostet aber 40.000 Euro - wir müssen jetzt schauen, wo wir das Geld herbekommen. Wir haben die Freizeitanlage in den vergangenen zehn Jahren am Leben gehalten und haben keine Schulden. Wir haben aber keine großen Rücklagen aufbauen können, es aber dennoch geschafft, im Laufe der Jahre rund 400.000 Euro in die Freizeitanlage zu investieren. Jetzt sind wir, was den Kompressor angeht, auf Sponsoren angewiesen.

Ist hier schon ein Erfolg zu verzeichnen?

Reinzhagen Wir sind in Gesprächen, aber die Anzahl der Sponsoren ist in Solingen begrenzt.

Sie engagieren sich seit der Gründung des Fördervereins im Vorstand, seit 2009 als Vorsitzender. Was macht den Reiz der Anlage mit Eislaufbahn im Winter und Freibad im Sommer aus?

Reinzhagen Die einmalige Lage inmitten der Natur. Wenn man im Winter auf der Eisbahn seine Runden dreht und auf schneebedeckte Wälder schaut - das ist Ittertal-Feeling pur. Mit dem Sparkassen-Ittertal-Beach und der Volleyballanlage, zudem mit den Möglichkeiten, Handball und auch Boule zu spielen oder zu schwimmen, das alles geschieht in einem tollen Ambiente. Es macht Spaß, sich in der Anlage aufzuhalten.

Vergangenen Sommer wurde der 100. Geburtstag des "Strandbades Ittertal" gefeiert. Der Förderverein hat die Anlage bis 2019 von der Stadt gepachtet und will eine Option bis 2024 wahrnehmen. Was passiert danach mit der Freizeitanlage?

  • Temperaturen wie im Hochsommer : Freibadsaison eröffnet

Reinzhagen Wir werden die Anlage auf jeden Fall bis 2024 unterhalten, und ich gehe davon aus, dass es auch danach weitergeht, sofern es der Förderverein finanziell stemmen kann. Die Freizeitanlage ist auf die Zukunft angelegt.

Feste Einnahmen verbucht das Ittertal durch die Beiträge des Fördervereins und - allerdings wetterabhängig - über die Eintrittspreise fürs Eislaufen und Schwimmen. Wie viele Mitglieder zählt der Förderverein ?

Reinzhagen Wir haben 100 Fördermitglieder, die einen Jahresbeitrag von mindestens 40 Euro im Jahr zahlen. Durch Sponsoren und Bandenwerbung kommt ebenfalls ein guter Betrag zusammen. Für das Engagement der Sparkasse mit der Beach-Volleyballanlage sind wir sehr dankbar. Um die Anlage zu betreiben, brauchen wir im Jahr rund 250.000 Euro. Da dürfen aber keine größere Investitionen anfallen, so, wie es jetzt der Fall mit dem Kompressor ist.

Wie hoch schätzen Sie den Investitionsstau?

Reinzhagen Als wir vor zehn Jahren die Anlage von der Stadt übernommen haben, lag der laut Stadt bereits in Millionenhöhe. Wir haben es dennoch immer wieder geschafft, die Anlage im Sommer wie im Winter für die Bevölkerung zu öffnen.

Die Eislaufsaison 2017/2018 wurde Anfang März beendet. Kam Geld in die Kasse?

Reinzhagen Mit der Wintersaison können wir sehr zufrieden sein. Es kamen rund 29.000 Besucher zum Eislaufen - das ist eines der besten Ergebnisse in den vergangenen Jahren.

Wann wollen sie die Freibadsaison eröffnen?

Reinzhagen Einige Tage vor Pfingsten, am 15./16. Mai. Die Volleyballsaison beginnt bereits am 1. Mai mit einem Turnier. Auch Handball und Boule kann bereits ab diesem Zeitpunkt gespielt werden.

UWE VETTER FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(uwv)
Mehr von RP ONLINE