1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Flotte Show und klasse Outfits

Solingen : Flotte Show und klasse Outfits

Ihre Lieblingsmusik ist der Tanz des Jahres. So liegt es nah, dass die Solinger SwingJugend das Lebensgefühl der 40er-Jahre im Showprogramm der Gala des Tanzzentrums Kai Koch präsentieren wird.

Ihre Lieblingsmusik ist der Tanz des Jahres. So liegt es nah, dass die Solinger Swing Jugend das Lebensgefühl der 40er-Jahre im Showprogramm der Gala des Tanzzentrums Kai Koch präsentieren wird.

Angefangen hat das Ganze, als ein paar Jungs den Film „Swing Kids“ im Kino gesehen hatten. Von den Tanzszenen fasziniert, baten sie bei ihrem nächsten Disco-Besuch den Discjockey, doch Swingmusik aufzulegen. Auf der Tanzfläche versuchten sie sich an ersten Tanzschritten – alleine und ohne Partnerin. Doch das änderte sich schnell. Das Swingfieber griff um sich.

Inzwischen nennt sich die Truppe Swing Jugend und besteht aus jungen Leuten aus Solingen und Wuppertal. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, den „Lindy Hop“ im Bergischen Land bekannt zu machen. „Lindy Hop“ nennt sich der Tanz, der vorwiegend zu Swing- und Big-Band-Musik getanzt wird. Der Name soll während einer Party zu Ehren Charles Lindberghs Atlantiküberquerung entstanden sein. Als ein Reporter einen der wild tanzenden Männer fragte, was für ein Tanz das denn sei, verwies dieser ihn auf die Schlagzeile der Zeitungen „Lucky Lindy Hops The Atlantic“ (Glücklicher Lindy hüpft über den Atlantik) und rief „I’m doing the Lindy Hop !“

Immer mehr junge Menschen beginnen, die schwungvollen und abwechslungsreichen Schritte zu lernen, bei welchen die Lebensfreude und die individuelle Interpretation der Musik im Vordergrund stehen. So gibt die Swing Jugend seit Februar regelmäßig jede Woche Unterricht. Zur Tanzgala am 5. April im Konzertsaal hat die Swing Jugend zwei Tänze einstudiert. Bereits seit August vergangenen Jahres arbeiten sie an ihrer Choreographie zu dem Stück „In The Mood“ von Glenn Miller und dem etwas langsameren Stück „Happy Habbit“.

„Swing ist ein Lebensgefühl“, schwärmt Olaf Büchner, Tanzlehrer der Tanzschule Kai Koch. „Es ist der Tanz des Jahres 2008 und drückt den Lebensstil der 40er-Jahre aus.“ Begeistert von der originellen Choreographie der Swing Jugend, die mit sichtbarer Freude und voller Energie die lebensfrohe Musik interpretiert, schwärmt er: „Eine wirklich gute, flotte Show und klasse Outfits.“

Tatsächlich tragen die Mitglieder der Swing Jugend die typische Kleidung der 40er-Jahre: die Jungs weite Stoffhosen, Hosenträger und die legendären weiß-schwarzen Schuhe, die Mädchen Kleider im Stil dieser Zeit. „Hosen und Schuhe haben wir direkt aus Amerika“, berichtet Tobias Stoeber. Dort sei dieser Stil viel stärker verbreitet.

Fit müssen sie sein, um den „Lindy Hop“ zu tanzen, erklärt er. „Während eines Abends werden schon mal drei Outfits durchgeschwitzt.“ Doch bei so viel Spaß an Musik und Tanz ergibt sich das wohl ganz von alleine.

www.swingjugend.com

(RP)