Solingen Firmen renovieren "Pfad der Menschenrechte" an der Trasse

Solingen · "Wenn man sieht, wie schnell man heute in der Türkei verhaftet werden kann", nennt Thomas Engel ein Beispiel, "dann muss man dafür einstehen, dass die Menschenrechte erhalten bleiben." Engel ist Technischer Leiter der Ätztechnik-Firma Herbert Caspers, die von seiner Frau Margret geführt wird. Vor fünf Jahren hat das Ehepaar im Auftrag der Solinger Amnesty-International-Gruppe 13 Tafeln für den "Pfad der Menschenrechte" an der Korkenziehertrasse gefertigt - und sie in diesem Sommer mit Hilfe von zwei anderen Firmen kostenlos renoviert. "Es hat zwar weniger Vandalismus an den Tafeln gegeben, als wir befürchtet haben", berichtet Daniela Tobias von Amnesty International Solingen. "Der schützende Lack ist aber spröde geworden; wir fanden einige Beschädigungen durch Graffiti und rohe Gewalt." Im Ätztechnik-Betrieb an der Schorberger Straße wurden die vertieft geätzten Edelstahl-Tafeln aufgearbeitet. Bei Solith erhielten sie die bunten Illustrationen, die vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen sollen, und Schäfer Werbung sorgte für die Folien, mit denen die Tafeln jetzt geschützt sind.

(flm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort