Gasgeruch: Feuerwehr-Einsatz: 25 Bewohner evakuiert

Gasgeruch: Feuerwehr-Einsatz: 25 Bewohner evakuiert

Gasgeruch sorgte in der Solinger Innenstadt für einen größeren Einsatz der Feuerwehr. Zwei Wohnhäusern wurde geräumt.

Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr am Montag gegen 14.30 Uhr zum Entenpfuhl aus. In einem Mehrfamilienhaus wurde dort von Anwohnern Gasgeruch wahrgenommen — sie alarmierten deshalb sofort die Polizei. Die Einsatzkräfte entdeckten später in der Tat ein Leck in der Gasleitung.

Die Leitung wurde daraufhin von den Stadtwerken abgeschiebert. Zuvor waren die Bewohner von zwei Wohnhäusern evakuiert worden. Nach Angaben der Feuerwehr waren es insgesamt 25 Personen. In dem Haus, in dem das Gasleck entdeckt worden war, wurden fünf Personen evakuiert.

Durch den mehrstündigen Feuerwehreinsatz war der Pkw- und insbesondere der Busverkehr der Stadtwerke über mehrere Stunden erheblich beeinträchtigt. Die Straße Ufergarten war in beiden Richtungen gesperrt. Stadtwerke-Busse fuhren Umleitung, um hinter der Gefahrenstelle wieder den obligatorischen Streckenverlauf aufnehmen zu können.

  • Moers : Feuerwehreinsatz nach Gasgeruch an Haagstraße

Nach Angaben der Stadt wurden in dem Haus am Entenpfuhl mehrere Defekte gefunden, die gesamte Gasversorgung für das Haus ist unterbrochen. Bevor die Heizung dort wieder läuft, sollen sämtlich Leitungen auf weitere Defekte untersucht werden. Bis diese Arbeiten abgeschlossen sind, könnte es einige Tage dauern.

Der Stadtdienst Wohnen hat frierenden Bewohnern deshalb kurzfristige Hilfe angeboten, die aber vorerst nur fünf Personen angenommen haben. Die anderen kommen bei Freunden oder Verwandten unter. Einige wollen zunächst aber auch in ihren kühlen und nicht mit Warmwasser versorgten Wohnungen ausharren.

(uwv)