Solingen: Familie kauft das Naturfreundehaus

Solingen : Familie kauft das Naturfreundehaus

Nachdem im vergangenen Jahr Pläne eines türkischen Investors für Wirbel sorgten, hat das Naturfreundehaus am Pfaffenberg jetzt seinen Besitzer gewechselt. Eine Familie mit zwei Kindern und einer Hobby-Hundezucht zog ein.

Für Martina Heckersbruch und ihre Familie ging ein Herzenswunsch in Erfüllung. "Mit dem Umzug in das ehemalige Naturfreundehaus in Solingen haben wir uns unseren Traum erfüllt", schreibt die 38-jährige Hobby-Hundezüchterin aus Wuppertal auf ihrer Website www.meinfamilienhund.de. Hier, an Stadtrand von Solingen, hätten die Familie und ihre Hunde die optimalen Lebensbedingungen gefunden.

Im vergangenen Jahr waren in der Nachbarschaft die Wogen der Empörung hochgeschlagen, nachdem Pläne eines türkischen Investors und Pflegedienstbetreibers öffentlich geworden waren, der im ehemaligen Naturfreundehaus ein Altenheim einrichten wollte. Den Vertrag mit den Naturfreunden, die das Haus mangels Personal aufgeben mussten, hatte der Investor bereits unterschrieben, Geld wurde aber nie gezahlt. Inzwischen sei die Firma des Interessenten insolvent, sagt Roswitha Maria Gott von der gleichnamigen Immobilienfirma.

"Wir sind froh, dass der Vertrag mit den neuen Besitzern noch vor Weihnachten unterzeichnet werden konnte", sagt die Maklerin, nur durch die von uns angeregte Löschungserleichterung, die wir bei Beurkundung dem ursprünglichen Interessenten vorlegten, konnten wir schnell aus dem Vertrag und Grundbuch."

Die neuen Besitzer wollen das Haus auch weiter Gästen anbieten. Vereine und Schulklassen sollen Übernachtungsmöglichkeiten bekommen, so wie es bei den bisherigen Betreibern Rosemarie und Dieter Meyer der Fall war. "Das Haus ist in einem guten, sauberen Zustand, dennoch haben wir noch einen Batzen Arbeit vor der Brust", sagt Martina Heckersbruch, die am 10. Januar mit ihrem Mann, den beiden Töchtern und den Hunden eingezogen ist. Den Schwerpunkt will das Ehepaar Heckersbruch auf Familien legen, auch für Feiern könnten Räume zur Verfügung gestellt werden.

Martina Heckersbruch widmet sich seit einiger Zeit der Hundezucht, aber nur als Hobbyzüchterin, wie sie ausdrücklich betont. Der Elo, den die Familie sich zur Zucht ausgesucht hat, ist eine Züchtung, die hauptsächlich aus den Rassen Bobtail, Eurasier und Chow-Chow entstanden ist. Und die Hunde fühlen sich in ihrer neuen Umgebung direkt am Waldrand ebenso wohl wie ihre Besitzer.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE