Zweiter Prozess in Solingen: Erneut Bewährung für Salafisten

Zweiter Prozess in Solingen : Erneut Bewährung für Salafisten

Auch der zweite für die Straßenschlacht von Solingen verurteilte Salafist muss nicht in Haft. Das Amtsgericht Solingen verurteilte am Donnerstagmittag einen 32-Jährigen aus Stein bei Nürnberg zu einem Jahr auf Bewährung.

Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Mann am 1. Mai 2012 einen Polizisten mit einer Fahnenstange auf dem Kopf schlug. Die Verletzungen des Beamten blieben nur deshalb leicht, weil der Polizist zum Tatzeitpunkt einen Schutzhelm trug. Am Maifeiertag vergangenen Jahres war es vor dem Solinger Rathaus zu Ausschreitungen der radikalen Muslime gekommen. Die rund 70 Salafisten fühlten sich durch Mohammed-Karikaturen der rechtsradikalen Partei Pro NRW provoziert.

Foto: dpa, sim vbm

Der Angeklagte sagte am Donnerstagmorgen im Prozess, er habe den Schlag nicht absichtlich ausgeführt. Vielmehr sei er durch Tränengas der Polizei geblendet gewesen und habe die Fahne im allgemeinen Tumult kaum noch unter Kontrolle gehabt. Videoaufnahmen der Polizei zeigten aber, dass der Mann den Schlag bewusst führte.

Bereits am Mittwoch ein anderer Salafist ebenfalls zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

(or)
Mehr von RP ONLINE