Solingen: Einrichtungen mit Verlusten unter die BSG

Solingen: Einrichtungen mit Verlusten unter die BSG

Nicht nur der Wegfall von städtischen Leistungen soll Geld bringen, die Verwaltung will auch durch neue Wege sparen. Gestern stellte sie der Politik ein Modell vor, mit dem sie Kapitalertragssteuer sparen will.

So sollen unter dem Dach der Beteiligungsgesellschaft (BSG) jede Menge verlustreicher städtischer Einrichtungen gehängt werden, die mit dem Gewinn verrechnet werden sollen. Derzeit schüttet die BSG rund sechs Millionen Euro in den Kernhaushalt aus, die zu versteuern sind. Der Plan sieht vor, dass unter die BSG die Wirtschaftsförderung, der Solinger Anteil der Symphoniker, die Stadtbibliothek, die Musikschule sowie eine neu zu gründende Bädergesellschaft gelegt werden sollen.

(RP)