1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Ein Personalrat für alle Mitarbeiter

Solingen : Ein Personalrat für alle Mitarbeiter

Eine Arbeitnehmervertretung wie die der Stadtverwaltung muss die Belange aller Beschäftigten vertreten, egal ob für Angestellte oder Beamte. Es gibt aber Berufsgruppen mit ganz unterschiedlicher Interessenlagen. Beispielsweise die Polizei, hier kümmern sich gleich mehrere Gewerkschaften. Die Feuerwehr fühlt sich mit ihren Interessen bereits seit geraumer Zeit schon von den etablierten Gewerkschaften Komba und Verdi mehr oder weniger im Regen stehen gelassen. Aus dieser Sicht ist es nun ein folgerichtiger Schritt der in der IdFw organisierten Feuerwehrbeamten, den Weg vom Verein hin zur einer eigenen Gewerkschaft zu vollziehen. Die Bewerbung für Sitze im Personalrat der Stadtverwaltung steht zunächst am Anfang, in Bergisch Gladbach haben es zwei Feuerwehrbeamte bereits über die IdFw-Liste geschafft, in den dortigen Personalrat einzuziehen. Je mehr Gruppierungen im Gremium vertreten sind, desto schwieriger könnte sich die Zusammenarbeit gestalten. Das mag mancher beklagen, aber Zusammenraufen und Kompromisse suchen sind ein demokratischer Vorgang. So oder so – der Personalrat muss stets das Wohl aller Beschäftigten im Blick haben.

Bericht Seite B 2

(RP)