Echt.Scharf.Solingen "vom liben Gott geküst"

Echt.Scharf.Solingen: „Diese Party war vom lieben Gott geküsst“

Veranstalter, Ordnungsamt und Polizei ziehen ein positives Fazit des Spektakels. Auch die Zuschauer waren begeistert.

Eine super Atmosphäre, tolle Musik, gute Laune und Besucherströme durch die Innenstadt – die große EchtScharfSolingen Sommerparty war eine rundum gelungene Veranstaltung. So zeigten sich die Vertreter des großen Organisationsteams während der Pressekonferenz im Backstage-Bereich der Bühne auch rundum zufrieden.

Vor allem friedlich ist es abgelaufen, was die Kräfte der Polizei und des Ordnungsamtes betraf. „Wir sind sehr zufrieden“, meinte Hans Hillebrand von der Polizei, „die Leute haben schön und friedlich gefeiert.“ Dem schloss sich Udo Stock, Leiter des Solinger Ordnungsamtes an: „Es ist völlig reibungslos abgelaufen und es gab keine besonderen Vorkommnisse.“

Das lag aber auch am schnellen Agieren von Polizei und Ordnungsamt, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag Schlimmeres verhindern konnten. „Nach dem Ende des Bühnenprogramms haben sich zwei Gruppen gebildet, die in Streit gerieten“, erzählt Hans Hillebrand. Polizei und Ordnungsamt schritten hier sofort ein und konnten die Sache klären.

„Die Tage sind lang, aber wir hatten nicht viel zu tun“, bringt es Hillebrand auf den Punkt. Lang vor allem deshalb, weil die Stadt eine Beschallungserlaubnis bis Mitternacht für den Freitag und den Samstag erteilt hat. „Es gibt immer wieder Bürger, die das bemängeln“, weiß Udo Stock. Dem hielt er jedoch entgegen: „Dieses Fest ist auch im Interesse der Stadt.“

Das bestätigte Johannes Brüls, der als Veranstaltungsmeister für die Sicherheit und die Technik zuständig ist: „Es ist eine der letzten Veranstaltungen in der Region, die umsonst und draußen stattfinden.“ Das sei ein Alleinstellungsmerkmal für Solingen.

  • Der Topact bei Echt.Scharf.Solingen sind die
    Solingen : Echt.Scharf.Solingen schlägt heiße Töne aus der Region an

Neben vielen Besuchern auf dem Neumarkt lockte die Sommerparty auch viele Menschen in die Innenstadt – zum Weinfest und verkaufsoffenen Sonntag. „Die Menschen haben sich durchgeschoben“, freute sich Detlef Ammann, Vorsitzender des Werbe- und Interessenrings Solingen, über den Andrang auf dem Winzerfest. Auch der neue Foodtruck sei sehr gut angekommen. „Er war fast ausverkauft“, sagte Ammann. Sonntagnachmittag war die Innenstadt rege besucht. „Der verkaufsoffene Sonntag kommt an“, betonte Ammann, „wir sind im Einzelhandel sehr zufrieden.“ Die Sommerparty werde einer Großstadt gerecht, meinte Jan Höttges, Vorsitzender des Initiativkreises Solingen, dem Veranstalter der Party.

Nicht nur Gastronomie und Einzelhandel profitieren, auch viele weitere Unternehmen, wie Taxis und Hotels. „Die Sommerparty ist ein Wirtschaftsfaktor“, so Höttges, der hofft, weitere Sponsoren zu finden.

Das Programm stand in diesem Jahr unter dem Motto „Aus der Region für die Region“. Der Freitag war den Rock-Legenden Westernhagen und Supertramp gewidmet. Für den Samstagabend konnte Programm-Chef Philipp Müller mit „Klang/Licht“ und den Goodfellas wahre Stimmungsmacher auf die Bühne bringen. „Die konnten zeigen, dass es in der Region tolle Bands gibt“, so Müller. Zwischen 9000 und 10.000 Besucher zogen sie auf den Neumarkt. Und auch der Jazz-Frühshoppen am Sonntag lockte über 1000 begeisterte Zuhörer an, bevor dann schließlich „Birth Control“ und „Juicy Souls“ die Bühne übernahmen.

„Wir würden diesen eingeschlagenen Weg gerne weitergehen“, betonte Phulipp Müller, der bereits Ideen für die Sommerparty im kommenden Jahr hat. Insgesamt dürfen sich die Veranstalter mit über 30.000 Besuchern während der drei Tage über einen Besucherrekord freuen. Jan Höttges zog das Fazit: „Diese Sommerparty war vom lieben Gott geküsst.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das war Echt.Scharf.Solingen 2018