1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

"Echt.Scharf.Solingen": Innenstadt startet bei Sommerparty in den Feier-Modus

Auftakt der Sommerparty „Echt.Scharf.Solingen“ : Innenstadt startet in den Party-Modus

Mit der Sommerparty „Echt.Scharf.Solingen“ startete am Freitag das umsonst-und-draußen-Fest in der Innenstadt, inklusive Winzerfest auf dem Fronhof. Der Auftritt der Bergischen Symphoniker lockte zahlreiche Besucher an.

Beschwingt und kraftvoll starten die Bergischen Symphoniker ihren Auftritt auf dem Neumarkt. Das Publikum hört gespannt zu. Hier und da wippen die Leute im Takt der Musik mit – ein Anblick, den man im klassischen Konzertsaal nicht erwarten würde. Aber das hier ist kein Konzertsaal, wie Philipp Müller, Programmverantwortlicher der Sommerparty „Echt.Scharf.Solingen“ vorab betont. „Es ist etwas ganz Besonderes“, sagt er zu dem Auftritt des Sinfonie-Orchesters, der an diesem Freitag zum ersten Mal im Rahmen des Party-Events stattfindet.

Die Symphoniker lockten zum Start der 13. Ausgabe von „Echt.Scharf“ zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf den Neumarkt. Auch für die kommenden beiden Tage ist ein volles Programm geplant, inklusive einem verkaufsoffenen Sonntag. Am Freitag eröffneten Philipp Müller und Waldemar Gluch, Vorsitzender des veranstaltenden Initiativkreises Solingen, die Sommerparty um 17 Uhr. „Nach zweimaligem Ausfall sind wir endlich wieder da“, verkündete Müller stolz vor einem da noch recht leeren Neumarkt. „Die Menschen werden kommen. Sie kommen bei schlechtem Wetter und bei gutem Wetter“, sagte Waldemar Gluch in Bezug auf die Temperaturen um die 30 Grad.

  • Am Mittwoch begannen die Eventtechniker mit
    Echt.Scharf.Solingen : Großer Einsatz für die Sommerparty
  • Open-Air auf dem Theodor-Heuss-Platz: Die Bergischen
    Stadtteil-Konzert der Bergischen Symphoniker in Remscheid : Leichte Klangreise unter freiem Himmel
  • Der Wochenmarkt in Emmerich an einem
    Emmericher Wochenmarkt : Gedämpfte Stimmung – Beschicker verlassen den Markt

Bevor aber die Musik auf dem Neumarkt startete, wurde zunächst um 16 Uhr das Winzerfest eröffnet. Auf dem Fronhof bieten auch in diesem Jahr wieder neun Winzer aus Rheinhessen, Mosel, Nahe und Pfalz ihre „guten Tropfen“ an, wie Harry Schreier von der Winzervereinigung bei der Eröffnung sagte. Zwei Jahre mussten die „Freunde des Winzerfests“ auf das Event verzichten, erinnerte Bezirksbürgermeister Hansjörg Schweikhart (CDU). „Jetzt können sie endlich wieder feiern.“ Vor mehr als 29 Jahren wurde das erste Solinger Winzerfest organisiert, blickte Schweikhart zurück. In der Zwischenzeit sei es zum Selbstläufer geworden.

Zwar waren zur Eröffnung erst wenige Besucher da, manche Tische waren aber schon besetzt, einige Weingläser gefüllt. Nach und nach fanden immer mehr Weinliebhaber ihren Weg auf den Fronhof. Auch Detlef Ammann vom Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt und Waldemar Gluch freuten sich über die Rückkehr des Festes. „Als wir vor 15 Jahren das Winzerfest und die große Sommerparty vereint haben, war das die richtige Entscheidung“, sagte Gluch. Das gelte auch für dieses Jahr, in dem beide Veranstaltungen gemeinsam zurückkehren.

Während auf dem Fronhof die Weingläser gefüllt wurden, stimmte am Neumarkt die dreiköpfige Band „Django Unchained“ das Publikum auf den Abend ein. Sie spielte bekannte Pop-Hits in jazzigem Gewand, wobei ihr stimmungsvoller Instrumental-Klang auch einige Besucher anlockte, die aus dem Hofgarten kamen und auf dem Weg nach Hause eine Weile stehen blieben und lauschten. Dennoch war das Publikum noch überschaubar m wohl auch, weil sich die Leute kaum aus dem Schatten vor der Bühne in die pralle Sonne hinaus wagten.

Das änderte sich zum Auftritt der Bergischen Symphoniker. Der Neumarkt füllte sich, der Auftritt des Orchesters zog viele Musikinteressierte an. Dass die Symphoniker überhaupt bei der Sommerparty auftraten, liege vor allem daran, dass „Echt.Scharf“ erstmals nach den Ferien stattfinde, wenn die Symphoniker aus dem Urlaub zurück seien, erklärte Stefan Schreiner, Geschäftsführer der Symphoniker. Der Auftritt finde im Rahmen der Stadtteilkonzert-Reihe statt. „Wir freuen uns sehr“ sagte Schreiner. „Die Atmosphäre bei so einem Open-Air-Konzert ist insgesamt anders.“ Allerdings seien auch die akustischen Bedingungen anders, erklärte Udo Giesen von den Solinger Freunden der Bergischen Symphoniker. Deswegen habe der Freundeskreis den Auftritt mit der Anmietung einer Akustik-Anlage zur Verstärkung der Instrumente unterstützt.

Das zahlte sich aus. Der Klang der Symphoniker unter der Stipendiats-Dirigentin Ina Stoertzenbach drang klar und voll über den Neumarkt. Erst in der Nähe der Getränke-Stände wurden die Instrumente von den Gesprächen der Besucher übertönt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So war der Auftakt der Sommerparty 2022 in Solingen