1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Düsseldorf Uni-Tunnel: Fahrer dreht Selfie-Video mit 305 km/h

Illegales Autorennen auch auf A3 bei Leverkusen : Fahrer dreht Selfie-Video mit 305 km/h im Düsseldorfer Uni-Tunnel

Ein selbst gefilmtes Autorennen im Düsseldorfer Uni-Tunnel auf der A 46 Mitte März hat die Protagonisten eingeholt. In mehreren Städten gab es Hausdurchsuchungen. Ein Audi R8 und ein Mercedes AMG wurden beschlagnahmt.

Ermittler des Verkehrskommissariats vollstreckten am frühen Dienstagmorgen Durchsuchungsbeschlüsse in Solingen, Wesseling, Krefeld, Siegburg und Köln wegen der Teilnahme an und der Durchführung von verbotenen Autorennen, meldet die Polizei. Dabei wurden zwei Sportwagen und mehrere Datenträger beschlagnahmt. Das durch einen Zeugen angestoßene Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf richtet sich gegen drei Hauptbeschuldigte und zwei mögliche Unterstützer, heißt es.

Der 32-jährige Zeuge war in der Nacht auf der A 46 in Richtung Düsseldorf unterwegs gewesen. Zwischen der Anschlussstelle Haan-Ost und Düsseldorf-Bilk formierten sich nach seinen Angaben plötzlich ein Audi R8, ein Mercedes AMG und ein BMW M3 nebeneinander auf allen Fahrstreifen zu einem Beschleunigungsrennen. Die Fahrzeugführer überholten sich und andere dem Zeugen zufolge mit gefährlichen und rücksichtslosen Manövern. Mit hohen Geschwindigkeiten entfernten sie sich aus seinem Blickfeld. Mit einigen Hinweisen brachte er den Sachverhalt bei der Polizei detailliert zur Anzeige.

  • Unfall bei Hagen : Fünf Schwerverletzte nach Autorennen auf A46
  • Wertarbeit aus dem britischen Bichester: Die
    Vom Bobby-Car zum echten Luxusrenner : Audi TT oder AMG GT schon für die Kleinen
  • Bilder vom Rosenmontagszug in Düsseldorf 2020:
    Brauchtum in Corona-Pandemie : Karnevalsverband „bestürzt“ über Düsseldorfer Zug-Verschiebung

Von den Kameras der Tunnelleitzentrale wurden Teile des Geschehens ebenfalls festgehalten. Das Verkehrskommissariat nahm umfangreiche Ermittlungen auf. Dabei verdichteten sich die Hinweise auf eine bestimmte Personengruppe. Eine Auswertung sozialer Medien erhärtete nicht nur in diesem Fall den Tatverdacht gegen einen 22 und zwei 23 Jahre alte Männer und zwei mögliche Unterstützer.

Einer der 23-Jährigen habe sich bei einem extrem überhöhten Tempo auf der A 3 bei Leverkusen auf einem Abschnitt gefilmt, auf dem ein Tempolimit von 120 gilt, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Düsseldorf. Um Beweismittel aufzufinden und die Fahrzeuge zu beschlagnahmen, erwirkte die Staatsanwaltschaft Durchsuchungsbeschlüsse an den Wohnadressen der Beschuldigten. Die Düsseldorfer Ermittler stellten umfangreiches Beweismaterial sicher, beschlagnahmten den Audi R8 und den Mercedes AMG. Der BMW war in der Zwischenzeit von einem der Beschuldigten veräußert worden. Ebenfalls wurde den drei Hauptbeschuldigten vorläufig die Fahrerlaubnis entzogen. Die Ermittlungen dauern an.

(jado/RP)