Dürpelfest 2018 in Solingen - Ohligs im fröhlichen Ausnahmezustand

Dürpelfest : Ohligs im fröhlichen Ausnahmezustand

Das 44. Dürpelfest lockt seine Gäste von Freitag bis Sonntag mit Gaumenfreuden, Livemusik und rasanten Fahrgeschäften in den Kern des Stadtteils.

Vorweg: Es ist wieder Zeit für positive Schlagzeilen zum Dürpelfest. Die hatten zuletzt eher Geldsorgen in den Mittelpunkt gestellt. Am kommenden Wochenende jedoch soll ausschließlich die gute Laune regieren: Denn von Freitag bis Sonntag verwandeln sich die Düsseldorfer Straße und ihre Nebenstraßen wieder in eine Party-Zone.

"Wir feiern unser Ohligs", bekräftigt Gloria Göllmann. Zum zweiten Mal hat sie beim großen Straßenfest unter Federführung der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG) die Projektleitung inne. Mit beteiligt sind neben professionellen Schaustellern wie immer zahlreiche Vereine, Händler und Freundeskreise. An rund 50 Buden bieten sie Champignons, Flammkuchen, Pizza, Grillgut und Getränke für jeden Geschmack an.

See You darf auf keinem großen Fest in Solingen fehlen: Am Freitag gehört der Band die Bühne an der Grünstraße. Foto: Christian Wester

Mit von der Partie mit einem Getränkestand ist in diesem Jahr auch die OWG selbst. Neu auf dem Dürpelfest sind unter anderem ein "Café-Fahrrad" und der Stand "Kush's Place" mit jamaikanischen Spezialitäten. Der komplettiert das Angebot "Im Süden von Ohligs": Dort, am unteren Ende der Düsseldorfer Straße, verbindet Timm Kronenberg den musikalischen Stilmix aus Blues, Funk, Reggae und A-Capella mit Feinkost. Zu den Topacts gehört dort David Hanselmann, der im Jahr des deutschen Titelgewinns bei der Fußball-WM 1990 mit "Go get the Cup" einen Top Ten-Hit landete.

  • Solingen : Ohligs stimmt sich auf größte Party des Jahres ein
  • Kommentar : Ohligs darf kein zweites Burg sein
  • 41. Dürpelfest : Live-Musik auf fünf Bühnen und eine Kirmes

Musik gibt es wie üblich auch an vier anderen Bühnen. An die Forststraße lotst erneut Philipp Müller vom Gasthaus Schaaf verschiedene Bands. Gloria Göllmann koordiniert in Nachfolge von Ute Morsbach-Michels das vielfältige Musik- und Tanzangebot an Wittenberg-, Grünstraße und Bremsheyplatz. An letzterem erwartet die Gäste eine neue Bühne mit einem Durchmesser von 48 Quadratmetern. Platz zum Tanzen werde es davor dennoch reichlich geben, betont Göllmann. Von Kinderchören über Rock- und Pop-Covergruppen bis zum "Kölschen Frühshoppen" reicht das Angebot. Für den Samstagvormittag hat DJ Dieter Becker in der Fußgängerzone einen Jazz-Frühshoppen angekündigt.

Die Gäste, die es nach mehr Adrenalin dürstet, wird es wohl wie immer zu den Fahrgeschäften an Markt und Lennestraße ziehen: Die Dürpelkirmes in den bewährten Händen des Schaustellers Günter Darmann bietet neben "Stammgästen" wie der Schiffsschaukel "Nessy" oder dem Autoskooter "Drive In" auch einen Kettenflieger an.

Für die Energieversorgung sorgt beim Dürpelfest der Solinger Dienstleister Tractive Power. Bewährt hat sich längst auch das Glasverbot auf dem Festgelände: Wer doch Flaschen mit dabei hat, soll diese in speziellen Tonnen an den Eingängen zum Festgelände entsorgen. Einen sorgsamen Umgang wünscht sich Gloria Göllmann allerdings auch mit den pfandfreien Mehrweg-Bechern an den Ständen: "Es wäre schön, wenn man sie zurückgibt."

Die Nachbarn, vor deren Haustür drei Tage lang das Leben pulsiert, lobt die Projektleiterin für ihr Verständnis: "Ohligs steht für Solidarität, und wir haben ein sehr gutes Einvernehmen mit den Bürgern." Einem rauschenden Fest ohne große Sorgen sollte da eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

ALEXANDER RIEDEL

Fr. 25. bis So. 27. Mai, 11 bis 23 Uhr; rund um Düsseldorfer Straße / Ohligser Markt

(ied)
Mehr von RP ONLINE