Solingen: Drogensüchtiger Autoknacker muss in Haft

Solingen : Drogensüchtiger Autoknacker muss in Haft

Nach Abschluss der Verhandlung gab der Richter dem Angeklagten noch einige mahnende Worte mit auf den Weg: "Wir wollen nicht hoffen, dass Sie mit 30 Jahren noch kiffend in den Clemens-Galerien sitzen."

Wegen Diebstahl in Tateinheit mit Sachbeschädigung wurde gestern ein 20-jähriger Solinger am Amtsgericht zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Die Strafe wurde vom Gericht nicht zur Bewährung ausgesetzt. Zudem muss sich der Solinger in eine Entzugsklinik begeben.

In der Nacht nach Altweiber im vergangenen Februar hatte der junge Mann, nachdem er zuvor viel Alkohol getrunken und Marihuana geraucht hatte, in Solingen ein Auto aufgebrochen und unter anderem die Airbags herausgerissen. Nachdem er die Innenabdeckung demoliert hatte, um den Wagen kurzzuschließen, ertappte ihn allerdings der Autobesitzer.

Der Angeklagte ist für das Gericht kein Unbekannter. Der 20-Jährige ist bereits wegen früherer Delikte vorbestraft. Seine Drogenkarriere begann schon während seiner Pubertät. Der junge Solinger litt unter Übergriffen seines Vaters. Die Gutachter bescheinigten ihm Entwicklungsrückstände. Die schwierige häusliche Situation habe auch seine schulischen Leistungen in Mitleidenschaft gezogen. Ein Drogenentzug gestaltete sich ebenfalls sehr schwierig.

Der Angeklagte nahm das Urteil an und versicherte, in Zukunft, nachdem er die Haft verbüßt und den Entzug geschafft hat, drogenfrei bleiben zu wollen.

(ied)