1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Die Vielfalt feiert bunt und fröhlich

Solingen : Die Vielfalt feiert bunt und fröhlich

Viele Besucher kamen in die Innenstadt. Motto: "Frei. Gleich. Fair"

Die Sonne scheint, der Himmel leuchtet blau und in der Solinger Innenstadt wird gefeiert. Der komplette Samstag stand unter dem Motto "Frei. Gleich. Fair". Wie immer standen die Themen "Nachhaltigkeit" und "Umweltschutz" beim Fest "Leben braucht Vielfalt" genauso hoch im Kurs wie das Miteinander der unterschiedlichsten Kulturen und Interessenverbände.

Ein besonderer Fokus wurde beim 16. Fest auf die "Menschenrechte" gelegt. Dazu waren an vielen Ständen Fragen zum Thema installiert, die es bei der Rallye zu beantworten galt. So wurde beispielsweise gefragt, für wen die Menschenrechte gelten. Für deutsche Bürger, für Menschen in den EU-Ländern oder für alle Menschen? Die Preise der Menschenrechts-Rallye wurden von der GEPA gestiftet und waren natürlich allesamt fair gehandelt.

Am Stand der Amnesty International-Gruppe Solingen konnten sich die Besucher ausführlich über die Menschenrechte informieren. Außerdem stand hier auch eine der beiden Holzfiguren, die als Träger für die "Denkzettel" dienten, auf welchen die Besucher ihre Gedanken zu Menschenrechten festhielten. Am Stand der Verbraucherzentrale konnten Interessierte ermitteln, welcher "Duschtyp" sie sind - ob ein sparsamer "Duschweltmeister" oder eher ein "Extremduscher", der mit den Ressourcen nicht sonderlich nachhaltig umgeht. Wen der Hunger plagte, der konnte sich auf dem Fronhof von den vielfältigsten Düften einhüllen lassen und Köstlichkeiten aus aller Herren Länder genießen, während er den Tänzen und musikalischen Beiträgen auf der großen Bühne zusah.

  • Vom DFB ausgezeichnet: Peter Bosz.
    Nach Aktion im Augsburg-Spiel : Ex-Bayer-Trainer Bosz erhält Fair-Play-Medaille vom DFB
  • Die Kinder der Ferienbetreuung zu Besuch
    OGS Ferienbetreuung in Rheurdt : Ferienspaß mit Dorf-Rallye und Bürgermeister-Audienz
  • Der Christopher Street Day ist Fest
    Großer Straßenumzug : Alles, was Sie zum Kölner CSD wissen müssen

Viele Besucher zog das Fest der Vielfalt in die Innenstadt. "Ich komme seit Jahren immer wieder hierher", verriet Jan Müller. Dass sich das Fest dieses Mal vom Fronhof über die Fußgängerzone bis zum Mühlenplatz ausbreitete fand er gut. "So entzerrt es sich ein bisschen."

Einen kreativen Gegenpart zum Fronhof bildeten die Clemens Galerien, wo die Künstler ihre Werke zeigten. Wer selbst kreativ werden wollte, konnte sich am Wettbewerb "Entwerft euer Brückenbanner für Ohligs" beteiligen. Eine ganz andere Art, Kunst zu erleben, bot Steph Engert an, die die Drachen des prämierten Starlight Dragon Tarots sprechen ließ. Schwungvolle Musik gab es von der Bühne auf dem Mühlenplatz. Fröhlich und bunt ging es eben zu beim Fest "Leben braucht Vielfalt".

"Ich bin mal gespannt, ob ich bei der Rallye einen Preis gewinne", meinte Justus Klein. Er fand es gut, die Menschenrechte ins Gespräch zu bringen: "Gerade jetzt, wo immer mehr Schreckensmeldungen ankommen und immer mehr Länder dabei sind, die Menschenrechte abzuschaffen."

(sue)